Dekompensation

Dekompensation, deutlich erkennbares Nachlassen der Leistungsfähigkeit eines Organs, insbesondere des Herzens, nachdem die Grenze der bis dahin aufrechterhaltenen Kompensation (der ausgleichenden Steuerung) einer Erkrankung oder Fehlfunktion überschritten wurde. Wurde eine chronische Herzinsuffizienz so ausgeglich...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Dekompensation

Synonym: Entgleisung Englisch: decompensation [ Definition ] Der Begriff Dekompensation bezeichnet in der Medizin das Versagen der körpereigenen Gegenregulations- und Reparaturvorgänge im Verlauf einer Erkrankung. Eine Dekompensation tritt ein, wenn der Körper die durch eine Erkrankung entstandenen Defekte n...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Dekompensation

Dekompensation

Herzleistungsstörung
Gefunden auf http://users.ugent.be/~rvdstich/eugloss/DE/lijstd.html

Dekompensation

Zustand in dem der Organismus nicht mehr in der Lage ist, eine Störung oder verminderte Funktion (z.B. einer Herzkammer) auszugleichen.
Gefunden auf http://herzstiftung.de/lexikon.php

Dekompensation

Dekompensation (von lat. decompensatio; "Unausgeglichenheit", "Entgleisung") ist ein in der Medizin häufig verwendeter Begriff. Meist wird er benutzt, wenn der Körper die Fehlfunktion eines Organsystems nicht mehr ausgleichen (kompensieren) kann, so dass die Symptome der Organstörung offen zu Tage treten. Der Dekompensation geht oft eine Ph...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Dekompensation

Dekompensation

Decompensatio, Kompensationsstörung dekompensiert = nicht ausgeglichen, entgleist; Als Dekompensation wird das Wegfallen oder Nachlassen des Ausgleiches einer Minderfunktion bezeichnet. Dadurch wird der Funktionsmangel wirksam. Die bis dahin ausgeglichene, kompensierte Störung wird manifest
Gefunden auf http://vetion.de/lexikon/index.cfm?buchstabe=D&lex_go=455#455

Dekompensation

Dekompensation , Psychoanalyse: Zusammenbruch der seelischen Stabilität und des normalen Funktionierens des seelischen Apparates, z. B. bei belastenden Situationen, die von den gewohnten Abwehrmechanismen nicht mehr bewältigt, »kompensiert« werden können; dadurch entsteht eine traumatisc...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Dekompensation

Dekompensation die, Medizin: das Versagen der Ausgleichsleistungen (Kompensation) zur Aufrechterhaltung der Funktionstüchtigkeit eines geschädigten oder geschwächten Organs, z. B. des Herzens, oder bei Schock.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Dekompensation

(Text von 1927) Dekompensation s. Decompensatio.
Gefunden auf http://www.textlog.de/12922.html

Dekompensation

De/kompensation En: decompensation der nicht mehr ausreichende Ausgleich (Kompensation) einer Funktionsstörung, d.h. das Versagen bzw. die Entgleisung der autonomen Kompensationsmechanismen; i.w.S. das daraus resultierende Krankheitsbild, ...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro05000/r07300.000.html

Dekompensation

De¦kom¦pen¦sa¦ti¦on [f. 10 ] Versagen der selbsttätigen Kompensationsmechanismen zum Ausgleich einer Organfunktionsstörung; Ggs. Kompensation [
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Dekompensation

der nicht mehr ausreichende Ausgleich (Kompensation
Gefunden auf http://www.sprechzimmer.ch/sprechzimmer/Ratgeber/Medizinisches_Glossar/Deko
Keine exakte Übereinkunft gefunden.