Infundibulum

Bestandteil der rechten Herzkammer, Art 'Museltunnel' in der Ausflussbahn zur Lungenschlagader.
Gefunden auf http://herzstiftung.de/lexikon.php

Infundibulum

Teil der rechten Kammer in Form eines Muskeltunnels, durch den das Blut fließt, bis es zur Klappe der Lungenschlagader gelangt. Hier können vor allem bei Kindern Engen bestehen.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40179

Infundibulum

Unter Infundibulum (lat., "Trichter") versteht man in der Anatomie trichterförmige Strukturen. Beispiele sind: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Infundibulum

Infundibulum

Infusionspräparat. Sterile, pyrogenfreie, wäßrige Lösung, die langsam intravenös infundiert wird. In der Naturheilkunde Anwendung in der Ozontherapie in Form der GEB.
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05ae719/0186a292a60c7ee74.html

Infundibulum

(Text von 1927) Infundibulum lat. Trichter; vgl. Hypophyse, daher Infundibulin, ein Hormon des Hirnanhanges.
Gefunden auf http://www.textlog.de/15072.html

Infundibulum

Infundibulum En: infundibulum Etymol.: latein. Trichter, trichterförmiges Gebilde.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro17500/r17910.000.html

Infundibulum

Infundibulum (lat.), Trichter; auch Name der Hohlräume, zu denen sich die Luftröhrenästchen erweitern, und an welchen die Lungenbläschen aufsitzen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Infundibulum

lat. Trichter; Teil der rechten Herzkammer, trichterförmiger Übergangvom rechten Ventrikel in die Pulmonalarterie
Gefunden auf http://www.herzklick.de/home/glossar/i/
Keine exakte Übereinkunft gefunden.