Brun

[Sachsen] - Brun (* um 830/840; † 2. Februar 880) aus der Familie der Liudolfinger war der Sohn des sächsischen Grafen Liudolf und der Billungerin Oda. Er gilt als Stammvater der Brunonen. Brun fiel am 2. Februar 880 im Kampf gegen die Normannen. Das Ereignis fand Eingang in die zeitgenössische Geschichtsschreibung der ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Brun_(Sachsen)

Brun

Brun ist ursprünglich ein althochdeutscher Name. In dieser Form trifft man ihn heutzutage nur noch als Nachnamen an, als Vorname wurde er von der latinisierten Form Bruno verdrängt. == Namensträger == === (Vor)name === Als Leitnamen trug ihn auch das Adelsgeschlecht der Liudolfinger. === Nachname === == Siehe auch == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Brun

Brun

[Köln] - Brun, häufig auch als Bruno oder Brun(o) von Sachsen bezeichnet, (* 925; † 11. Oktober 965 in Reims) war von 940 bis 953 Kanzler des römisch-deutschen Kaiserreichs und anschließend Erzbischof von Köln. == Leben == Brun war der dritte und jüngste Sohn des ostfränkischen Königs Heinrich I., des Herzogs von ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Brun_(Köln)

Brun

Vorname. Namenstag: 09.03., 27.05., 11.10. Kurzform von Zusammensetzungen aus Namen mit 'Brun-'
Gefunden auf http://www.kirchenweb.at/vornamen/namenstage/vornamen02.htm

Brun

Brun, alter deutscher männlicher Vorname (zu althochdeutsch brŠ«n »braun«), Bruno. Brun war Beiname des Gottes Odin und verhüllender Name für den Bären.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Brun

Brun, Familiennamenforschung: 1) aus dem alten deutschen Rufnamen Brun(o) (brŠ«n) entstandener Familienname. 2) ûbername zu mittelniederdeutsch brŠ«n »glänzend, funkelnd, braun«.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Brun

  1. Brun , Friederike Sophie Christiane, Schriftstellerin, geb. 3. Juni 1765 zu Gräfentonna im Gothaischen, kam mit ihrem Vater, dem Pastor Munter, frühzeitig nach Kopenhagen und vermählte sich hier 1783 mit dem Konferenzrat Konstantin B. (gest. 19. Febr. 1836), den sie seit 1791 auf seinen wiederholten Reisen durch die Schweiz, Südfrankrei...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Brun

    (Brun von Köln) Bruno .
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Brun

    (Bruno) Fensterbild im Kölner Dom Brun war der jüngste Sohn von Kaiser Heinrich I. und seiner Frau Mathilde, Bruder des späteren Kaisers Otto I. und von Geburt an für den geistlichen Stand bestimmt. Seine Ausbildung hatte er als Kind in der Domschule von Utrecht erhalten, er galt als einer der Gebildetsten des Reic...
    Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Brun_von_Koeln.html

    Brun

    (Bruno) Bruno lebte wie Hatto und Bernold als Mönch und Rekluse im Kloster Ottobeuren. Bischof Udalschak von Augsburg erhob 1189 die Gebeine der drei und übertrug sie in die Michaelskapelle; seit 1772 liegen sie im Mausoleum am Nepomukaltar. Biographisch- Bibliographisches Kirchenlexikon
    Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Brun_von_Ottobeuren.html

    Brun

    (Bruno) Brun entstammte dem Adel der Herren von Braunschweig, er wurde 1214 Abt im Prämonstratenserkloster Rommersdorf - heute im Stadtteil Heimbach-Weis in Neuwied. Er vergrößerte das Gebäude und die Bibliothek. Mit Ludwig IV. von Thüringen und dessen Frau Elisabeth war er freundschaftlich verbunden.
    Gefunden auf http://www.heiligenlexikon.de/BiographienB/Brun_von_Rommersdorf.html

    Brun

    Synonym (dt. „braun“) für die rote Rebsorte Téoulier Noir; siehe dort.
    Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Brun_3.0.7478.html
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.