Beckenboden

Der Beckenboden ist der bindegewebig-muskulöse Boden der Beckenhöhle beim Menschen. Er wird unter anderem durch den Musculus levator ani gebildet. Auf Grund der unterschiedlichen Körperhaltung und Beckenstellung bezeichnet der Begriff Beckenboden bei den vierfüßigen Säugetieren die von Scham- und Sitzbein gebildete Ventralfläche des knöche...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Beckenboden

Beckenboden

Englisch: pelvic floor [Inhaltsverzeichnis] [ 1. Definition ] Als Beckenboden bezeichnet man die untere Begrenzung des Beckenkanals. Die anatomische Grundlage des Beckenbodens bildet die Beckenbodenmuskulatur (perineale Muskulatur). [ 2. Funktion ] Zu den Funktionen des B...
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Beckenboden

Beckenboden

Der Beckenboden ist ein Netzwerk von Muskelfasern (in nebenstehender Grafik rot hinterlegt). Er schliesst den Rumpf nach unten ab und ist mitverantwortlich dafür, dass Gebärmutter, Blase und Darm an ihrem Ort bleiben. Zudem kontrolliert er die Öffnungen von Harnröhre und After, bei Frauen ausserdem der Vagina. Seine vier Fixpunkte sind vorne da...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42045

Beckenboden

Beckenboden, Abkürzung BB, Diaphragma pelvis, Platte aus Muskeln und Bändern, die den knöchernen Beckenausgang verschließt und durch die Mastdarm, Harnröhre und Scheide austreten. Die Beckenbodenmuskulatur hält durch eine relativ starke Grundspannung das Gewicht der Eingeweide. Einzelne Muskelzüge d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Beckenboden

Be¦cken¦bo¦den [m. 8 ] 1 Boden eines Wasserbeckens; den Beckenboden abdichten 2 [Med.] das untere Becken verschließende Muskelplatte mit Stützfunktion für innere Organe
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Beckenboden

Beckenboden Als Beckenboden wird die Muskelstruktur bezeichnet, welche die Blase, den Darm und bei der Frau die Gebärmutter stützt und die untere Beckenöffnung verschließt. Weitere Lexikonbegriffe zum Thema Gebärmutter zurück
Gefunden auf http://www.schwanger-info.de/127.0.html?&cHash=7cc9d705ce&tx_prglossary[sho

Beckenboden

Der Beckenboden schließt die Beckenhöhle nach unten ab. Er besteht aus Bindegewebe und mehreren Muskeln, die zwischen Schambein und Steißbein verlaufen und eine Art Schlinge um den Genitalbereich bilden. Das Training dieser Muskelgruppe beugt nicht nur Harninkontinenz vor, sondern sorgt nach Ansicht vieler Expe...
Gefunden auf http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/:Wissen-Lexikon-Lust/561874.html?p=

Beckenboden

Becken/boden Syn.: BB (Abk.) En: pelvic floor Diaphragma pelvis u. D. urogenitale als Weichteilverschluss des Beckenausgangs. Besitzt Durchtrittsöffnungen für Mastdarm, Harnröhre u. Scheide. S.a. Abb.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro02500/r03284.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.