ausweiden

I abweiden II ausdärmen
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Ausweiden

Ausweiden des Hasen, s. Auswerfen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

ausweiden

  1. aus¦wei¦den [V.2, hat ausgeweidet; mit Akk.; Jägerspr.] Wild a. ihm die Eingeweide herausnehmen
  2. das Eingeweide von erlegten Tieren herauslösen.

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

ausweiden

(jemandem) das letzte Hemd ausziehen , (jemanden) aufs Kreuz legen , abcashen , abkassieren , abziehen , abzocken , ausdärmen , ausnehmen , ausnehmen wie eine Weihnachtsgans , ausplündern , betrügen , hereinlegen , hinters Licht führen , lackmeiern , leimen , linken , prellen , täuschen , über den Löffel balbieren , über den Löffel barbier...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/ausweiden

Ausweiden

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. act. einen Thiere das Eingeweide ausnehmen; ein Ausdruck, der vornehmlich bey den Jägern üblich ist, wo man ihn eigentlich von den Dachsen gebraucht. Hasen, Füchse und kleinere Raubthiere werden ausgeworfen, großes Wildbret aber wird aufgebrochen.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009131_3_4_4715
Keine exakte Übereinkunft gefunden.