Aufschiebling

Pfostenaufsatz am Sparrenfuß, Dachknick im Traufbereich, bei einfacher Ausführung mittels Dachlatte etc. seitlich an Sparren genagelt Quelle: www.zimmererforum.de
Gefunden auf http://www.holzwurm-page.de/lexholz/lexholza.htm

Aufschiebling

Pfostenaufsatz am Sparrenfuß, Dachknick im Traufbereich, bei einfacher Ausführung mittels Dachlatte etc. seitlich an Sparren genagelt
Gefunden auf http://www.waltke.de/lexikon.htm

Aufschiebling

Sparrenaufsatz im Traufenbereich des Daches. Durch die dadurch entstehende flachere Dachneigung über dem Aufschiebling rutscht der Schnee nicht so leicht ab und Regenwasser fließt flacher in die Rinne. A. geben dem Dachfuß eine leicht geschwungene, gefällige Form
Gefunden auf http://www.gbt.ch/Lexikon/A/Aufschiebling.html

Aufschiebling

(der ~) des -es, plur. die -e. 1) In dem Forstwesen einiger Gegenden, z. B. in Sachsen, ein junger aufgeschossener Baum, weil aufschieben, auch in einigen niedrigen Mundarten als ein Neutrum für aufschießen, schnell aufwachsen, Gebraucht wird. 2) In der Baukunst, ein Holz an dem Dachwerke, wel...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Aufschiebling

Auf¦schieb¦ling [m. 1 ] kleiner Balkon auf dem Hauptsparren im Dachstuhl
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Aufschiebling

(Dachkonstruktion) Ein keilförmiges, kurzes Holz, das auf den unteren Abschluss eines → Sparrens genagelt wird, um den Dachüberstand herzustellen.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.