aufholen

I eine Sache holen, in Beschlag nehmen, Pfand verwerten, sich bezahlt machen, Pachtland wegen versessenen Zinses wiedereinziehen II 1 verhaften 2 G√ľter anhalten III (Pacht) erh√∂hen IV 1 hinaufholen (Personen) 2 kleine Schiffe nachschleppen V Vieh sch√ľtten, pf√§nden
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

aufholen

auf¦ho¦len [V.1, hat aufgeholt] I [mit Akk.] ausgleichen, wettmachen, einholen; einen Verlust, verlorene Zeit a. II [o. Obj.] den Vorsprung anderer (vor der eigenen Leistung) geringer machen; er hat in der Schule wieder aufgeholt
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

aufholen

Anschluss finden , Boden gutmachen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/aufholen
Keine exakte √úbereinkunft gefunden.