Anisochromie

Anisochromie die, -/-ien, ungleichmäßige Färbung der Erythrozyten (Unterschied im Hämoglobingehalt) bei Störungen der Blutbildung.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Anisochromie

(Text von 1927) Anisochromie gr. anisos ungleich, chroma Farbe, Unterschied im Hämoglobiegehalt der roten Blutkörperchen †” Anisokorie korê Pupille Ungleichheit der Pupillen.
Gefunden auf http://www.textlog.de/11317.html

Anisochromie

An/iso/chromie En: anisochromia Fach: Hämatologie die durch Unterschiede des HbE u. der Erythrozytendicke bedingte unterschiedliche Anfärbbarkeit der Erythrozyten eines Individuums als Symptom vieler Anämien.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro00000/r01592.000.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.