Adeln

verb. reg. act. 1) Eigentlich, adelige Würde und Vorzüge ertheilen. Von dem Kaiser geadelt werden, sich adeln lassen. 2) Figürlich, über andere erheben, der innern Würde nach. Tugend adelt, Hall - Der Vorzug weiser Sitten Macht alles herrlicher und adelt auch die Hütten, Haged. Di...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

adeln

I adeln, auszeichnen, veredeln II 1 in den Adelsstand erheben 2 in einen höheren Grad des Adels erheben 3 4 für ehelich erklären 5 freilassen, in den Freienstand erheben 6 in bessere Rechtsstellung bringen III Sonderbedeutungen des Partizips `geadelt` 1 dem Adelssta...
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

adeln

a¦deln [V.1, hat geadelt; mit Akk.] 1 in den Adelsstand erheben; er wurde wegen seiner großen Verdienste geadelt 2 auf eine höhere Ebene heben, schöner, vornehmer machen; seine Gesinnung adelt seine Tat; ein von Güte geadeltes Gesicht
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

adeln

aufwerten , veredeln
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/adeln
Keine exakte Übereinkunft gefunden.