Adelind

stammte aus gräflichem Geschlecht und zeigte sich als Wohltäterin des Klosters Buchau in Federsee/Württemberg, wo sie auch ihr Lebensende verbrachte. Sie starb um 926. Ihr Grab wurde 1939 wieder aufgefunden. Adelind wird dargestellt in fürstlichen Gewändern mit Markgrafenhut, auch als Klosterfrau oder als Witwe mit ihren drei erschlagenen Söh...
Gefunden auf http://www.heilige.de/

Adelind

Adelind, Adelịnda, Adelịnde, Adelịndis, Alịnde, Edelịnde, alter deutscher weiblicher Vorname (althochdeutsch adal »edel, vornehm; Abstammung, Geschlecht« + althochdeutsch lind »sanft, weich, mild«, auch beeinflusst durch althochdeut...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.