Weißgold

Legierung des Feingoldes mit Palladium oder Nickel; 1912 in Pforzheim von der Firma Dr. Richter & Co., damals unter dem Namen Dorico, als Palladiumweißgoldlegierung in den Handel gebracht. Zu dieser Zeit wurden auch noch andere Palladiumweißgoldlegierungen unter geschützten Bezeichnungen, mit klingenden Namen, vertrieben, wie z.B.: Auralbin, Deg...
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_1168.html

Weißgold

Um das kostspielige Platin zu ersetzen wurden schon um die Jahrhundertwende erste Versuche mit platinfarbenen Goldlegierungen unternommen. Dem Gold wurden Zusatzmetalle wie Mangan, Nickel, Palladium und Platin selbst hinzugefügt, um einer platinähnlichen Färbung in der Legierung möglicht nahe zu kommen. Es hat sich bis heute Palladiumweißgold,...
Gefunden auf http://www.g-s.ch/Service/Schmucklexikon/Schmuck_W.htm

Weißgold

Weißgold, Gold-Palladium- oder Gold-Nickel-Legierung mit zusätzlich etwas Kupfer oder Zink.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Weißgold

  1. 1. Legierung aus 33,3-75% Gold, wenig Kupfer und Zink, die durch Nickel weiß gefärbt ist;2. Gold-Palladium-Legierung mit 65-80% Gold.
  2. Weiߦgold [n. -(e) s; nur Sg.] 1 Legierung aus Gold und Palladium 2 Legierung, die rund 75% Gold und neben Kupfer und Zink vor allem Nickel enthält

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.