Verholen

Das festgemachte Schiff zieht sich selbst mit Hilfe einer Winde vorwärts, indem das Seil, mit dem es befestigt wurde, aufgewickelt wird.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42791

Verholen

Verholen ist das Bewegen eines Wasserfahrzeuges über eine kurze Entfernung ohne eigenen Antrieb, d. h. ohne eigenen Motor oder Segel. Hierbei wird das Wasserfahrzeug mit Trossen, Verholleinen, einem Anker oder Warpanker, einem Bootshaken oder durch Abstoßen von anderen Gegenständen wie anderen Schiffen oder Pfählen von Hand oder mittels Spill ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Verholen

verholen

= ein Schiff, Boot an eine andere Stelle bringen; mit einem Tau das Boot an eine andere Stelle ziehen oder mittels Verholspills.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42025

verholen

ein Schiff ohne Maschinenkraft von einem zum anderen Liegeplatz bewegen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42124

Verholen

Verholen, das Entlangführen eines Schiffes am Kai zu einem anderen Liegeplatz durch Verholspills und Trossen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

verholen

ein Schiff, Boot an eine andere Stelle bringen; mit einem Tau das Boot an eine andere Stelle ziehen (auch mit Hilfe eines Verholspills).
Gefunden auf http://www.wesselhoeft.net/Lexikon/V.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.