Viren

Schutzprogramme auf jedem PC oder
Gefunden auf http://www.www-kurs.de/gloss_v.htm

Viren

Viren Unter Viren werden im Computerbereich Programme bezeichnet, deren Ziel es ist, die Stabilität des Systems zu beeinträchtigen. siehe auch: Boot-Viren, Datei-Viren, Hoax, Makro-Viren, Scherzprogramme, Trojanische Pferde, Würmer, polymorphe Viren, HTML-Viren, Backdoors, Hybridviren
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40006

Viren

Viren sind Code-Stücke, die sich an 'normale' Dateien anhängen. Für die Verbreitung nutzen sie Disketten, Netzwerke, E-Mails mit Anhängen oder Downloads aus dem Internet. Die meisten Viren zielen darauf ab, gezielt Schäden anzurichten. Hier einige Begrifflichkeiten: > ANSI Viren , > Backdoors , > Bootsektorviren ,...
Gefunden auf http://www.at-mix.de/lexikon-0000.htm

Viren

Viren Unter Viren werden im Computerbereich Programme bezeichnet, deren Ziel es ist, die Stabilität des Systems zu beeinträchtigen. Weblinks Antivirenprogramme (Virenscanner) gibt es im Internet beispielsweise unter folgenden Adressen: Anti-Vir: http://www.free-av.de F-Secure: http://www.europe.f-secure.com Network Associates: http://www.nai.co.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40006

Viren

(Einzahl: das Virus) Viren zählen nach klassischer biologischer Sichtweise nicht zu den Lebewesen, da sie keinen eigenen Stoffwechsel besitzen und sich ohne fremde Hilfe nicht fortpflanzen bzw. vermehren können. Viren sind vereinfacht gesagt so etwas wie 'Zellpiraten': Sie dringen in Zellen ein und programmieren d...
Gefunden auf http://www.biologie-lexikon.de/

Viren

Viren (lateinisch virus: Gift), infektiöse Partikel ohne eigenen Stoffwechsel, die aus genetischem Material (siehe Nucleinsäuren) bestehen, das von einer Schutzhülle umgeben ist. Der Begriff Virus wurde in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts geprägt, um Krankheitserreger zu bezeichnen, die kleiner als Bak...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Viren

Viren sind kleine, organische Strukturen. Sie haben keinen Stoffwechsel und können sich nur in speziellen Wirtszellen vermehren. Das gelingt ihnen, indem sie ihre Erbsubstanz in die Erbsubstanz der Wirtszelle einschleusen. Die Wirtszelle bildet dann alle Teile, aus denen das Virus zusammengesetzt ist, und schadet damit gelegentlich sich selbst und...
Gefunden auf http://medikamente.onmeda.de/glossar/V/Viren.html#glossar11

Viren

Viren sind Erreger von Infektionserkrankungen (s. Infektionskrankheiten). Sie gehören zu den kleinsten Einheiten von Lebewesen, die in tierische und pflanzliche Zellen eindringen und sie schädigen können. Die Viren brauchen die Zellen, die sie besetzen, um sich zu ernähren und zu vermehren. Beispiele für Viruserkrankungen s...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40043

Viren

Lebewesen, die sich in den Zellen des Körpers von Tieren oder Menschen festsetzen, weil sie auf sich selbst gestellt nicht überleben können. Virusinfektionen können die Haut und den gesamten Körper schädigen. Menschen mit Neurodermitis sind oft anfälliger dafür.
Gefunden auf http://jucknix.de/viren

Viren

sind infektiöse Partikel (Krankheitserreger), die keinen eigenen Stoffwechsel besitzen und deshalb als Parasiten in den Zellen sämtlicher Organismen vorkommen.
Gefunden auf http://www.wasser-lexikon.de/viren/

Viren

(Computer) siehe Virus
Gefunden auf http://www.bergt.de/lexikon/

Viren

schädliche Programme die sich selbst vervielfältigen und den Computerbetrieb stören
Gefunden auf http://www.informationsarchiv.net/lexikon/eintrag/73

Viren

Virus, kleinste Krankheitserreger, engl.: viruses; 'eine in Protein verpackte schlechte Nachricht'. Sehr kleine Krankheitserreger, welche sich nur in lebenden Zellen entwickeln können. Unterscheidung nach ihrer genetischen Botschaft in DNS- und RNS-Viren; die alte Virusklassifikation nach Organbefall wurde verlassen. Zahlreiche der uns b...
Gefunden auf http://www.zahnwissen.de/lexikon_V.htm

Viren

Viren sind kleine infektiöse Partikel in der Größenordnung 0,00003mm bis 1mm. Sie bestehen aus Nucleinsäure und Protein und sind in ihrer Struktur sher unterschiedlich. Viren sind als Parasit, da sie keinen eigenen Stoffwechsel und Energiewechsel haben, in den Zellen von Organismen zu finden.
Gefunden auf http://lexikon.wasser.de/index.pl?begriff=Viren&job=te

Viren

[Glossar Dissimilation und Protisten] winzige Partikel aus Protein mit Nukleinsäure; vermehren sich in Zellen; sind keine Lebewesen
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40148

Viren

→link Kleinste Partikel, die aus Eiweissen und DNS oder RNS aufgebaut sind. Viren können sich nicht selbstständig vermehren. Sie brauchen immer eine lebende Zelle dazu. Je nach Virus entweder ein Bakterium, eine Pflanzen-, Menschen- oder Tierzelle. Weil sich Viren nicht selbstständig vermehren können, gelten sie nicht als L...
Gefunden auf http://gene.de/

Viren

V. sind kleinste Krankheitserreger, die in der Regel nur aus ihrem Erbmaterial und einer Hülle bestehen. Sie können sich nur in fremden lebenden Zellen vermehren und wachsen, jedoch nicht selbständig. Sie verursachen z. B.: Grippe, Schnupfen, AIDS, Windpocken u.v. a. m.
Gefunden auf http://www.ratiopharm.de/ratgeber/lexikon-der-fachbegriffe.html

Viren

Viren gehören zu den kleinsten Krankheitserregern. Über das Wasser können alle Viren verbreitet werden, die vom Menschen sowie höheren und niederen Tieren, Pflanzen und Bakterien terrestrischer und aquatischer Lebensformen in die Umwelt gehangen. Einfach gebaute Viren, die nur aus Nukleinsäure (genetischem Material) und Pro...
Gefunden auf http://dezentrales-abwasser.de/Allgemein/lexikon.htm

Viren

[Begriffsklärung] - Viren bezeichnet: Virén ist der Familienname von Viren ist der Vorname folgender Personen: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Viren_(Begriffsklärung)

Viren

Mehrzahl von Virus
Gefunden auf http://www.it-administrator.de/lexikon/viren.html

Viren

siehe Virus siehe auch: Virus
Gefunden auf http://reitbauer.at/elexikon/?qalphabet=V

Viren

Viren gehören zu den kleinsten Krankheitserregern. Über das Wasser können alle Viren verbreitet werden, die vom Menschen sowie höheren und niederen Tieren, Pflanzen und Bakterien terrestrischer und aquatischer Lebensformen in die Umwelt gehangen. Einfach gebaute Viren, die nur au...
Gefunden auf http://umweltdatenbank.de/lexikon/viren.htm

Viren

Siehe auch E-Mail-Sicherheit, Hoaxes, Kettenbriefe, Makroviren, Malware, Scriptviren, Sicherheitssoftware, Trojaner, Würmer Mit diesem Begriff definiert man eine Kategorie von Software-Fremdkörpern, deren wesentliche Eigenschaft die Selbstreproduktion ist. Darunter versteht man die Fä...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42120

Viren

Viren Viren sind Krankheitserreger, die sich in Wirtszellen von Pflanzen, Menschen oder Tieren einnisten, da sie nicht selbst über die Enzyme verfügen, die für Wachstum und Zellteilung erforderlich sind. Viren können schwere Erkrankungen wie Aids oder Hepatits hervorrufen. Weitere Lexikonbegriffe z...
Gefunden auf http://www.schwanger-info.de/127.0.html?&cHash=d11f5ea2f5&tx_prglossary[sho

Viren

Der Biochemiker Ernst-Ludwig Winnacker über die Möglichkeit eines Missbrauchs von Viren Aus seiner Schrift »Viren - die heimlichen Herrscher« (1999) Ließen sich Viren gegebenenfalls auch mißbrauchen, als Mittel zur biologischen Kriegsführung? Mir werden solche Fragen immer wieder gestel...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134
Keine exakte Übereinkunft gefunden.