Traum

Traum, während des Schlafes auftretende geistig-seelische Aktivität, die sich vom Denken im Wachzustand unterscheidet. Zahlreiche klinische Studien haben gezeigt, dass der Traum stärker auf Wahrnehmung als auf das Denken ausgerichtet ist; im Traum werden Dinge gesehen und gehört, aber kaum reflektiert. Der Sehsi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Traum

== Traum als Erlebnis im Schlaf == Träume werden in allen Phasen des Schlafes (Einschlafen, Aufwachen, REM-Schlaf und NREM-Schlaf) erlebt, bleiben aber nur selten als solche in Erinnerung. Das Traumgeschehen handelt häufig von Dingen und Ereignissen, die theoretisch unmöglich oder in der Wachrealität unwahrscheinlich sind. Träume unterliegen ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Traum

Traum

Wahrnehmungserlebnis während des Schlafs. Das Träumen hat eine wichtige Funktion beim verarbeiten von Erlebtem und bei der Gedächtnisbildung. Der Mensch träumt während ca. 20 Prozent seiner Schlafzeit, am intensivsten im REM-Stadium.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42045

Traum

Träume liegen im Grenzbereich der wissenschaftlichen Erklärbarkeit. In vielen Kulturen, z.B. bei den Schamanen ( Schamanismus), spielen Träume eine wichtige Rolle. Im Westen beschäftigte sich als erster der Psychiater Sigmund Freud mit der Traumdeutung als dem Weg ins Unterbewusstsein. Freud sah Trä...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=6864

Traum

Noch nicht befriedigend definierte, an den Schlaf gebundene Form der Erfahrung, vielleicht den Phantasien verwandt. Die auslösenden Reize können vielfach nur vermutet werden. Ausser den Menschen träumen vermutlich auch die höheren Tiere. Durch physiologische Daten (REM-Phase) lässt sich die Traumpha...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42081

Traum

Traum (ahd., mhd. troum; zu ahd. triugan, mhd. triegen = täuschen, irreführen; lat. somnium). In bestimmten Phasen des Schlafes bei Menschen und höheren Tieren auftretendes halluzinationsartiges Erlebnis, hauptsächlich visueller Natur. Im Gegensatz zur sinnfälligen, klaren Vision (meist im Zustand...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Traum

(Text von 1930) Traum. Im Traum herrschen dieselben Gesetze des Geistes wie im Wachen, die Phantasietätigkeit ist hier ebenso wirksam, nur daß die lebhaften sinnlichen Eindrücke des Wachens wegfallen und nicht mehr die 'Chimären' verdunkeln, welche nun 'ihre ganze Stärke' haben, Krankheiten des Kopfes (VIII 69). Da...
Gefunden auf http://www.textlog.de/32690.html

Traum

das Traumbewusstsein und seine Veränderung durch geistige Schulung'... betrachten wir einmal das Leben eines heutigen gewöhnlichen Menschen. Das Leben eines solchen verläuft so, daß er von früh bis spät seiner Arbeit und seinen täglichen Erfahrungen nachgeht, daß er seinen Verstand anwendet und seine äußeren Sinne gebraucht. Er lebt und a...
Gefunden auf http://www.anthroposophie.net/lexikon/db.php?id=74

Traum

Traum En: dream Erlebnis während des Schlafs, mit meist lebhaften, oft gefühlsbetonten Bildern ('Angsttraum'), an die nach dem Erwachen Erinnerung bestehen kann (= Traumbewusstsein); besonders während der REM-Phasen. Auslösend wirken R...
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro37500/r39103.000.html

Traum

Traum (lat. Somnium), die Fortsetzung der geistigen Thätigkeit während des Schlafs bei mangelndem vollen Bewußtsein des Schläfers. Nach den neuern Anschauungen liegt der Unterschied zwischen Schlaf und Wachen wesentlich darin, daß das Bewußtsein "ausgeschaltet" ist, und daß der Blut- und Sauerstoffstrom, der dazu dient, die geistig...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Traum

  1. Erlebnisse (vor allem optische Vorstellungszusammenhänge und Affekte) , die während des Schlafes auftreten, nicht der Kontrolle des Wachbewusstseins unterliegen (z. T. unkoordinierte Hirnrindenprozesse) und später nur teilweise erinnert werden können. Äußere Sympto...
  2. Traum [m. 2 ] 1 Folge von Bildern, Vorstellungen, die während d...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Traum

    Traum Der Traum ist eine Art von meist unbewusster geistiger T tigkeit deren biologischer Sinn noch nicht voll verstanden wurde Sowohl Menschen als auch h here Tiere tr umen Ohne Tr ume scheint die psychische und k rperliche Gesundheit zu leiden Man nimmt an dass das Tr umen eine Funktion des Ged chtnisses ist Die meisten Tr ume bleiben unbewusst B...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42707

    Traum

    [Begriffsklärung] - Traum steht für ...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Traum_(Begriffsklärung)
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.