Schwibbogen

Schwibbogen ist ein ursprünglich aus der Architektur stammender Begriff, der mehrere Bedeutungen hat und sich ursprünglich wahrscheinlich von der Bezeichnung Schwebebogen ableitet. ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schwibbogen

Schwibbogen

Er wird auch Lichterbogen genannt und entstand im Erzgebirge aufgrund der Sehnsucht der Bergmänner nach Licht. Ursprünglich hingen sie ihre Grubenlampen zur Weihnachtsfeier hufeisenförmig an die Wand und so entstand die Form. Später wurde der Lichterbogen aus Holz geschnitzt und im Halbrund wurden B...
Gefunden auf http://www.relilex.de/artikel.php?id=13750

Schwibbogen

Schwibbogen: Schloss Fürstenau in Michelstadt-Steinbach (14.-19. Jahrhundert) mit großem... Schwibbogen, Schwebebogen, Baukunst: Bogen ohne darauf lastendes Mauerwerk; in der gotischen Baukunst zum ûbertragen des Gewölbeschubs des Mittelschiffs auf die in den Seitenschiffen hochgef...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schwibbogen

Schwibbogen (ahd. swibogo = Schwebebogen; auch Strebebogen). Frei schwebender gemauerter Bogen am Außenbau, der horizontale Schubkräfte (eines Gewölbes) von einer Außenmauer in einen Strebepfeiler ableitet. Konstruktiv als halber gedrückter Spitzbogen aufzufassen. Auch: ein großer Stützbogen zwische...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Schwibbogen

Schwibbogen , jeder Bogen, der einen Durchgang bildet, insbesondere s. v. w. Strebebogen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Schwibbogen

  1. (Schwebebogen) ein Bogen, der den Abstand zwischen zwei Gebäuden überbrückt, die parallel zueinander stehen und gegeneinander abgestützt werden sollen; auch fälschlich für den gotischen Strebebogen .
  2. Schwib¦bo¦gen [m. 8 ] Bogen zwischen zwei Gebäuden (z. B. über engen Gassen) [eigtl. Schwebebogen, zu schweben]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Schwibbogen

[Architektur] - Datei:laufen_schwibboegen.jpg|miniatur|hochkant|Schwibbögen über dem Färbergaßl in Laufen a. d. Salzach. Ein Schwibbogen ist ein waagerecht verlaufender, frei stehender Bogen zwischen Mauerteilen. Der Bogen ist so übermauert, dass sich oben ein gerader - meist gedeckter - Abschluss ergibt. Schwibbögen ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schwibbogen_(Architektur)

Schwibbogen

(Architektur) Ein → zwei Gebäude oder Trakte verbindender → Bogen, der horizontale Schubkräfte aufnimmt, die Gebäude somit gleichsam spreizt. Wesentliches Kennzeichen des vor allem in mittelalterlichen Stadtgassen zu findenden Schwibbogens ist eine Übermauerung, die einen waagrechten oberen Abschluss bildet.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.