Schnauben

(Text von 1910) Atmen 1). Keichen, Keuchen 2). Schnaufen 3). Schnauben 4). Hauchen 5). Blasen 6). Atmen, keichen (keuchen ist jetzt die gebräuchlichere Form, noch im 18. Jahrhundert herrschte keichen vor), schnaufen bedeutet außer dem Auslassen auch das...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38461.html

Schnauben

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. act. noch häufiger aber neutr. mit dem Hülfsworte haben. Es ist eine Onomatopöie und ahmet das heftige Ausstoßen und Einziehen des Athems durch die Nase genau nach, dessen noch stärkerer Grad durch schnaufen ausgedruckt wird. 1) Den Athem mit Heftigkeit durch die Nase einziehe...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009133_7_2_2389

schnauben

hecheln , heftig atmen , japsen , keuchen , nach Atem ringen , nach Luft ringen , röcheln , schnaufen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/schnauben

schnauben

schnau¦ben [V.1, hat geschnaubt, oder .124 (Perfekt nicht mehr üblich) ] I [o. Obj.] Luft hörbar durch die Nase ausstoßen; das Pferd schnaubte; das Pferd schnob mir ins Gesicht II [o. Obj. oder mit Dat. (sich) und Akk.] sich die Nase schnäuzen; laut ins Taschentuch s.; ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.