Polypen

Polypen siehe Süßwasserpolypen; Quallen; Nesseltiere
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Polypen

Polypen, (griechisch: Vielfüßer), zumeist in ein Hohlorgan hineinragende Schleimhautwucherungen, die mit Schmerzen, Blutungen und Schleimabsonderungen einhergehen können. Polypen sind in der Regel gutartig, sie können in Nase, Kehlkopf, Magen, Darm (vor allem im Endabschnitt des Dickdarmes und im Mastdarm) sowie...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Polypen

Polypen sind meist gutartige Wucherungen der Schleimhaut. Sie treten vor allem in der Nase, aber auch zum Beispiel im Dickdarm auf. Ein Beispiel für Polypen sind vergrößerte Rachenmandeln. Der Kontakt mit neuen Krankheitserregern (vor allem bei Kindern) wie Viren und Bakterien, regt das lymphatische Gewebe, vor allem im Nasenraum, zum Wachstum a...
Gefunden auf http://medikamente.onmeda.de/glossar/P/Polypen.html#glossar67

Polypen

(Polypen (beleidigend)) Bullen , Bullerei , Freund und Helfer , Herren in Grün , Ordnungshüter , Polente , Polizei , Sitte (veraltet) , Trachtengruppe , weiße Mäuse (50er Jahre)
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Polypen

Polypen

Unter Polypen versteht man gutartige Schleimhautvorwölbungen.In den meisten Fällen handelt es sich um Wucherungen des Drüsengewebes (sog. Adenome). ( Lexikon Allgemein )
Gefunden auf http://www.med-kolleg.de/medizin-lexikon/P/Polypen.htm

Polypen

Polypen, Singular Polyp der, -en, Bezeichnung für Schleimhautvorwölbungen in ein Hohlorgan ungeachtet des feingeweblichen Aufbaus. Entsprechend der Wuchsform werden gestielte, breitbasige und taillierte Polypen unterschieden. Nach dem histologischen Aufbau unterscheidet man epitheliale (Adenome,...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Polypen

gutartige Wucherungen, in der Brust selten.
Gefunden auf http://www.brustkrebs-info.de/brustkrebs-lexikon/lexikon.php?buchstabe=p

Polypen

sind kleine Pflanzentiere (s.d.), die den Korallen (s.d.) nahe stehen, aber kein festes Kalkskelett besitzen. Die Individuen sind entweder getrennt, oder sie bilden einen Stock. Jedes Individuum ist mit zahlreichen, um einen Mund stehenden Fangarmen versehen. P. kommen (in vereinzelten Arten) im Süß...
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Polypen

Die Polypen sind eine gutartige, blumenkohlartig wachsende Geschwulst der Rachenschleimhaut. Bei Kindern werden sie durch Viren ausgelöst. Polypen behindern die Nasenatmung und führen zu Entzündungen der Schleimhaut des Nasenrachenraumes. Polypen äußern sich in Heiserkeit und besonders bei Kindern in Schnarchen. Polypen k...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42169

Polypen

gutartige Wucherungen
Gefunden auf http://www.krebshilfe.de/p.html

Polypen

  1. Polypen (griech., "Vielfüße"), im Altertum die Cephalopoden oder Tintenschnecken (s. d.), gegenwärtig gewisse Formen unter den Cölenteraten. Ein Polyp ist ein cylindrischer oder keulenförmiger Schlauch, der mit seinem hintern Ende festgewachsen ist und am vordern eine Öffnung besitzt. Diese ist von einem oder mehreren Kränz...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Polypen

    1. [Singular der Polyp; griechisch] BiologieIL MONDO DEGLI ANIMALI, RCS LiIn Atlantik und Mittelmeer werden die von der Unterlage gelösten Hydrozoenstöcke oft in riesigen Schwärmen dahingetrieben. Der große Primärpolyp, dessen Fuß stark aufgetrieben und von Luftkanäl...
    2. [Singular der Polyp; griechisch] Medizingutartige, gestielte, be...
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

      Polypen

      Gutartige, pilzförmige Wucherungen auf Schleimhäuten. Finden sich häufig im Magen-Darm-Trakt oder aber in der Nase. Polypen können zu Krebs entarten und sollten deshalb entfernt werden.
      Gefunden auf http://www.ribosepharm.de/patinfo/links/glossar/a.htm
      Keine exakte Übereinkunft gefunden.