Mundloch

(das ~) des -es, plur. die -löcher, der Mund im figürlichen Verstande, die Öffnung eines hohlen Raumes wodurch man zu demselben gelanget; die Mündung. Das Mundloch eines Ofens, des Magens, der Magenmund, eines Büchsen- oder Flintenlaufes, wo der Schuß hinein gethan wird, eines Stol...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Mundloch

Ein Mundloch, auch Stollenmundloch genannt, ist in der Bergmannssprache die Bezeichnung für den Eingang eines Stollens an der Tagesoberfläche. Stollenmundlöcher befinden sich in der Regel im Gebirge. Eine andere Bezeichnung hierfür lautet "Tagesöffnung". Auch der Eingang einer Höhle oder eines Tunnels wird Mundloch genannt. == Aufbau und A.....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Mundloch

Mundloch

Annähernd söhliger Tagesausgang eines Stollen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42112

Mundloch

Mundloch , die Öffnung eines bergmännischen Stollens am Tag.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Mundloch

Mund¦loch [n. 4 ; Bgb.] Öffnung einer Grube über Tage
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Mundloch

(Bergbau) Ein an der Erd- bzw. Tagesoberfläche – zumeist in einem Hang oder einer Bergflanke – gelegener Stolleneingang.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm

Mundloch

(Tunnel) Die Eingangs- bzw. Einfahröffnung eines Tunnels.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.