Kreuzgewölbe

: (Kreuzgratgewölbe) Gewölbe, das aus zwei sich rechtwinklig durchdringenden Tonnen entsteht.
Gefunden auf http://museumonline.at/1999/schools/via/wiener_neustadt/lexikon/kunst_k.htm

Kreuzgewölbe

Kreuzgewölbe, Gewölbe.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kreuzgewölbe

Ein Kreuzgewölbe zeichnet sich durch eine rechtwinklige Durchdringung zweier Gewölbetonnen aus.
Gefunden auf http://www.architektur-lexikon.de/cms/architekturlexikon-k/kreuzgewoelbe.ht

Kreuzgewölbe

  1. Document Vortragsring e.V., MünchenDie Krypta im Kaiserdom zu Speyer beeindruckt durch die mehrfach abgesetzten Bögen des Kreuzgewölbes.Wölbkonstruktion über quadratischem oder rechteckigem Grundriss aus zwei sich rechtwinklig durchdringenden gleich hohen Tonnengewölben...

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kreuzgewölbe

Eine über quadratischer oder rechteckiger Fläche entwickelte Gewölbekonstruktion, die sich ergibt, wenn zwei → Tonnengewölbe gleicher Höhe einander rechtwinklig durchdringenden. Anders ausgedrückt: Ein Kreuzgewölbe entsteht, wenn zwei Wangen eines Tonnengewölbes durch Kappen mit identischem Gratbogen ersetzt werden.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm

Kreuzgewölbe

[Achtung: Schreibweise von 1811] Das Kreuzgewölbe, des -s, plur. ut nom. sing ein nach vier Bogen aufgeführtes Gewölbe, welche einander in der Mitte durchkreuzen.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_6_2_2461
Keine exakte Übereinkunft gefunden.