Kichererbsen

Definition: beige-braun und schrumpelig. Die eiweißreichen Samen enthalten wenig Fett, viele Ballaststoffe, viel Lysin, Vitamin B1, B6 und Folsäure sowie Mineralstoffe, insbesondere Eisen. Lassen sich zu Mehl verarbeiten, kochen, dämpfen, rösten und keimen. Für Suppen, Schmor- und Eintopfgerichte sowie Brotaufstriche. Bekannt und auch bei uns ...
Gefunden auf http://www.naturkost.de/wiki/index.php/Kichererbsen

Kichererbsen

s. Erbsen.
Gefunden auf http://www.ub.bildarchiv-dkg.uni-frankfurt.de/Bildprojekt/Lexikon/Standardf

Kichererbsen

Kichererbsen (Cicer) ist die einzige Gattung der Tribus Cicereae innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae) und enthält 44 Pflanzenarten. Der Verbreitungsschwerpunkt der Gattung Cicer liegt in Südwestasien. Die bedeutendste Art in dieser Gattung ist die wärmeliebende Kichererbse (Cicer arietinum), die vor mehr als 8.000 Jahren berei...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kichererbsen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.