Hochofen

Hochofen, Bezeichnung für einen Schachtkessel oder Industrieofen, der zur Gewinnung von Roheisen aus Eisenerzen dient. Während des Gewinnungsprozesses leitet man auf rund 1 100 °C vorgewärmte Gebläseluft durch eine Mischung aus festem Brennstoff (üblich ist Koks) und Erz. Der Brennstoff entzündet sich und es kommt zu einer Aufheizung auf k.....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Hochofen

10 bis 30 Meter hoher Ofen zur Herstellung von Roheisen (Schaubild). Der Hochofen wird von oben mit Eisenerz, Koks und Zuschlagstoffen laufend beschickt. Im Gegenstrom wird von unten Verbrennungsluft eingeblasen. In Abständen von 3 bis 6 Stunden wird das flüssige Roheisen abgezogen ('abgestochen') und d...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40037

Hochofen

[Begriffsklärung] - Hochofen steht für: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hochofen_(Begriffsklärung)

Hochofen

Ein Hochofen ist eine zumeist großtechnische Anlage in „Schachtofenbauweise“, in der Eisen durch Reduktion aus Eisenerzen (meist Oxiden) gewonnen wird. Als Energieträger und Reduktionsmittel dient überwiegend Koks, zur Schlackebildung und Senkung der Schmelztemperatur werden verschiedene Zuschlagstoffe wie Quarzsand, Kalk und andere verwend...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hochofen

Hochofen

Hochofen, Schachtofen zur Gewinnung von Eisen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Hochofen

Hochofen. Schmelzöfen (Rennöfen) zur Gewinnung von Roheisen wurden, nachdem im 12. Jh. wasserradgetriebene Blasebälge für die Belüftung aufgekommen waren, mit immer höherem Schacht aufgeführt (erst 2 m, später 4 - 7 m hoch), um größere Mengen von Roheisen gewinnen zu können. Der Ertrag wurde zusätzl...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Hochofen

Hochofen , s. Eisen (S. 410 f.) und Öfen (hüttenmännische).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Hochofen

  1. ein etwa 20-30 m hoher Schachtofen in der Form zweier mit ihren Grundflächen aufeinander gestellter Kegelstümpfe (Schacht und Rast) , der nach unten durch das Gestell mit dem Bodenstein abgeschlossen ist. Er wird zur Gewinnung von Roheisen aus Eisenerz unter Zugabe von Koks als Brenns...

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Hochofen

Anlage zum Verhütten von aufbereitetem Eisenerz zu flüssigem Roheisen. Sie arbeitet nach dem Gegenstromprinzip. Anders ausgedrückt: Die Charge (bestehend aus Erz, Möller, Zuschlägen und Koks) wird von oben †“ meist über eine Drehschurre †“ aufgegeben. Ihr strömt der Wind entgegen, der in den gichtgasbeheizten Winderhitzern vorgewärm...
Gefunden auf http://www.thyssenkrupp-steel-europe.com/de/services/glossar.jsp

Hochofen

Schachtofen, der mit hitzebeständigen (feuerfesten) Steinen ausgemauert ist und von integrierten Hüttenwerken eingesetzt wird, um Roheisen aus Eisenerz zu erschmelzen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42586

Hochofen

Schmelzofen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Hochofen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.