Amnestie

Amnestie, Gnadenerweis für eine beliebige Anzahl von rechtskräftig verurteilten Straftätern. Die Amnestie unterscheidet sich somit von der Begnadigung, die sich auf die Strafe eines einzelnen Täters bezieht, und kann nur durch ein Gesetz ausgesprochen werden. Sie ist eingeschränkt durch einen Stichtag und bezieht sich meistens auf Straftaten, ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Amnestie

behördlich verordnete Aufhebung von Strafen. Früher wurden bei Jubiläen, kirchlichen Feiertagen (Weihnachten), Geburtstagen von Fürsten, bei Wechsel in der Staatsführung und ähnlichen Gelegenheiten bestimmten Gruppen von Straftätern ihre Strafen erlassen.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40027

Amnestie

Verzicht auf die Bestrafung von Straftaten. Ehemals Ausdruck absoluter Machtfülle, setzt die A. geltendes Recht temporär außer Kraft, um die Chance der sozialen oder politischen Versöhnung über den Akt der rechtlichen Sanktionierung zu stellen. A. erfolgt meist, um ganze Gruppen von Taten oder Tätern zu entkriminalisieren. Grundlage der A. is...
Gefunden auf http://www.bpb.de/popup/popup_lemmata.html?guid=QM8EL1

Amnestie

Mit Amnestie wird ein allgemeiner Straferlass durch den Gesetzgeber bezeichnet. Bei dem Straferlass in einem Einzelfall spricht man von Begnadigung. Beispiel: Der Staatsrat der DDR erließ am 27.10.1989 nach dem Zusammenbruch der Grenze zur Bundesrepublik einen Straferlass für alle Flüchtlinge und inhaftierte Teilnehmer nicht genehmigter Demonstr...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/amnestie.php

Amnestie

[Achtung: Schreibweise von 1811] Die Amnestie, (dreysylbig) plur. die -n, (viersylbig) aus dem Griech. - hier nichtlateinischer Text, siehe Image -, die Aufhebung der Schuld und Strafe der wider den Staat begangenen Verbrechen mehrerer; mit einem andern ausländischen Worte der General-Pardon.
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009131_3_1_1829

Amnestie

Eine Amnestie (altgr. amnēstia ,Vergessen, Vergeben’, auch Abolition) ist ein vollständig oder zu Teilen erfolgter Straferlass. Eine Amnestie beseitigt weder das Urteil noch die Schuld des Straftäters. Im Gegensatz zur Begnadigung wirkt die Amnestie über Einzelfälle hinaus für ganze Tätergruppen. Die Amnestie durch den Souverän ist ausdr...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Amnestie

Amnestie

Amnestie die, Straferlass für eine unbekannte Zahl von Fällen (im Unterschied zur Begnadigung), entweder durch Erlass bereits rechtskräftig verhängter Strafen oder durch Einstellen der Strafverfolgung oder anhängiger Verfahren bei bestimmten strafrelevanten Handlungen. In Deutschland kann Amnestie n...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Amnestie

Amnestie (griech., "das Vergessen"), allgemeine Begnadigung in Bezug auf eine ganze Klasse von Verbrechen oder von Verbrechern, im Gegensatz zu der in einem einzelnen Fall gewährten Begnadigung; kommt am häufigsten bei sogen. politischen Verbrechen vor. Amnestieren, eine A. erlassen, im Weg einer A. begnadigen (s. Begnadigung).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Amnestie

[griechisch] allgemeine Abolition oder allgemeine Begnadigung durch formelles Gesetz (so in Deutschland) oder mit Zustimmung des Parlaments.Am¦nes¦tie A¦mnes¦tie [f. 11 ] Begnadigung, Straferlass (durch Gesetz) , Gnadenerlass [
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Amnestie

Amnestie, Erlass von gerichtlichen Strafen (ausnahmsweise auch Finanzstrafen) für Gruppen von Straffälligen oder Verurteilten aufgrund eines Gesetzes des Nationalrats. Hingegen erfolgt die individuelle Begnadigung durch den Bundespräsidenten. Außer den üblichen Weihnachtsamnestien kam es in der 2. Republik zu Amnestien auf...
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.a/a471509.htm

Amnestie

Begnadigung , Straferlass
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Amnestie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.