Wechselwirkungslehre

Gemäß der Wechselwirkungslehre muss ein Gesetzesvorbehalt im Lichte des Grundrechts das er beschränken soll ausgelegt werden. Das BVerfG hat dies für die allgemeinen Gesetze in Art. 5 Abs. 2 GG entwickelt (BVerfGE 7, 198, 208 - Lüth-Urteil). Im Prüfungsaufbau hat die Wechselwirkungslehre einen eigenständige Bedeutung. Mit ihr muss zunächst ...
Gefunden auf http://www.lexexakt.de/glossar/wechselwirkungslehre.php

Wechselwirkungslehre

Die Wechselwirkungslehre besagt, dass Gesetze, die Grundrechte beschränken, ihrerseits im Lichte der Bedeutung dieses Grundrechtes gesehen und interpretiert werden müssen. Es handelt sich also um eine verfassungskonforme restriktive Auslegung des beschränkenden Gesetzes im Hinblick auf den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz (Übermaßverbot). Das...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Wechselwirkungslehre
Keine exakte Übereinkunft gefunden.