Vibrionen

vibrio ... (lat.) zittern; Familie der Vibrionen, gerade oder gebogene, gramnegative Stäbchen mit Geißel. Die überwie- genden Wasserbewohner führen nach Aufnahme von fäkal kontaminiertem Wasser zu Cholera.
Gefunden auf http://hessenweb.de/index.php?id=lexikon&term=2547

Vibrionen

Vibrionen , Vibrio, Gattung gekrümmter, monotrich begeißelter, gramnegativer und fakultativ anaerober Bakterien; leben in Süß- und Salzgewässern. Einige sind Krankheitserreger, z. B. Vibrio cholerae, der Erreger der Cholera, andere zählen zu den Leuchtbakterien.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Vibrionen

Vibrionen gehören zur Familie Vibrioaceae. Die Bakterien kommen im Süß- und Meerwasser vor oder als Krankheitserreger in Mensch und Tier. In der Aquakultur lösen Vibrionen zahlreiche Krankheiten bei Fisch- und Krustentieren aus.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42194

Vibrionen

Vibrionen , nach Ehrenberg eine Abteilung der Infusionstiere, gegenwärtig als Schizomyceten oder Bakterien ins Pflanzenreich gestellt (s. Pilze, S. 68).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.