Uxmal

Uxmal, große Mayastadt der spätklassischen Epoche (etwa 750 bis 950 n. Chr.) im Nordwesten der Halbinsel Yucatán (Mexiko). Während im 9. Jahrhundert n. Chr. die großen Stadtstaaten im Süden des Mayagebietes untergingen, begann im Norden, auf der Halbinsel Yucatán, zwischen etwa 750 und 800 n. Chr. die Blü...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Uxmal

Uxmal (IPA: [ʊʃ.ˈmal]) bezeichnet die Ruinen einer ehemals großen und kulturell bedeutenden Stadt der Maya in Mexiko. Der Name Uxmal kommt möglicherweise von „ox-mal“, was in der yukatekischen Mayasprache „dreimal“ bedeutet. Die Ruinenstadt liegt in der leicht welligen Karstlandschaft Puuc (mayathan pu`uk) auf der Halbinsel Yucatán ....
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Uxmal

Uxmal

Uxmal , Kultstätte der Maya in Yucatán, Mexiko; mit bedeutenden Bauwerken (Pyramiden, Paläste mit Steinmosaikfriesen); Blütezeit in der spätklassischen Periode (600† †™900 n. Chr.); nach 1000 verlassen; Hieroglypheninschriften finden sich u. a. auf den Ringen des Ballspielplatzes und auf den 14 Stelen...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Uxmal

Uxmal (spr. uchmal), Ruinenstätte im mexikan. Staat Yucatan, 55 km südwestlich von Merida, mit großartigen Baudenkmälern, das "amerikanische Palmyra".
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Uxmal

[ux-] Bertelsmann Lexikon Verlag, Gütein Nordwestyucatán gelegene Ruinenstätte der Maya. Die weitgehend im Puuc-Stil gehaltene, reich verzierte Architektur ist von toltekischen Einflüssen frei. Wichtigste Bauten sind die vier um einen Hof angeordneten `Mönchshäus...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.