Umschrift

Auch Randschrift, die das Motiv einer Münze oder Medaille umgeben, oft erläuternde Schrift. Die Umschrift kann links- oder rechtsläufig sein. Umschriften waren bis zum 16. Jh. eingraviert. Die erste Umschrift mit erhabenen Buchstaben entstand 1577 in Frankreich.
Gefunden auf http://www.beyars.com/lexikon/lexikon_3227.html

Umschrift

Die Schrift, die längs um den Rand auf der Vs. oder Rs. der Münze läuft. Die Umschriften sind meist nach der Stellung der Buchstaben rechtsläufig, in diesem Falle verläuft die Schrift von links nach rechts, wie wir es gewohnt sind. Seltener verläuft die Schrift von rechts nach links oder rückläufig, wie dies ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Umschrift

Die Umschrift ist im Gegensatz zur normalen Aufschrift die Münzschrift, die sich dem Rand kreisförmig anpasst.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Umschrift

Unter Umschrift oder Transkription (im weiteren Sinn) versteht man die Übertragung der Zeichen eines Schriftsystems in die Zeichen eines anderen Schriftsystems (einschließlich Lautschrift). Insbesondere bei der Wiedergabe ostasiatischer Sprachen mit den Zeichen des lateinischen Alphabets und diakritischen Zeichen spricht man auch von Romanisieru...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Umschrift

Umschrift

Umschrift, Legende, Inschrift auf Siegeln, Geldstücken und Medaillen, die parallel zum Rand läuft.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Umschrift

Um¦schrift [f. 10 ; Sprachw.] Übertragung in eine andere Schrift; phonetische U. Übertragung eines Wortes in eine Schreibweise, die der Aussprache entspricht; buchstabengetreue U. Übertragung eines Wortes in eine Schreibweise, bei der jeweils ein Buchstabe einem anderen Buchstaben (de...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Umschrift

Transkription
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Umschrift
Keine exakte Übereinkunft gefunden.