Stuartkragen

Stuartkragen (im französischen Sprachraum auch Medicikragen) war eine während der Renaissance in Europa beliebte Kragenform für Damen. Der vom Dekolleté ausgehende Kragen steht fächerförmig im Nacken hoch und wurde durch eingezogene Drähte verstärkt; er bestand häufig aus kostbarer venezianischer Spitze. Er war Ende des 16. bis ins frühe...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Stuartkragen

Stuartkragen

Stuartkragen, den Kleiderausschnitt im Nacken rahmender, gesteift hoch stehender Kragen der europäischen Mode des späten 16. und frühen 17. Jahrhunderts; kleinere Variante des Medicikragens.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Stuartkragen

  1. ['stju:ət-] halbkreisförmiger, hochgestellter steifer Kragen, gehörte zur Frauenmode des 16./17. Jahrhunderts.
  2. Stu¦art¦kra¦gen [stju:ət- m. 7 ; im 16./17. Jh. an Frauenkleidern] hoher Spitzenkragen [nach dem schott. Adelsgeschlecht der Stuarts]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.