straucheln

strau¦cheln [V.1, ist gestrauchelt; o. Obj.; geh.] 1 stolpern (1) 2 einen Fehltritt begehen, sich etwas zuschulden kommen lassen, eine (leichte) Straftat begehen
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

straucheln

(sich) verhaspeln , nicht weiterwissen , stolpern
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/straucheln

Straucheln

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, im Gehen anstoßen und aus dem Gleichgewichte kommen, in der anständigern Sprechart für das niedrigere stolpern. Ich hätte schier gestrauchelt, Ps. 73, 2. Mein Fuß hat gestrauchelt, Ps. 94, 18. Rosse die nicht straucheln, Es. 63, 1...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009134_2_3_3243
Keine exakte Übereinkunft gefunden.