Spicken

Zum Spicken bzw. Lardieren (fr.: lard = Speck) wird mageres Fleisch, Wild oder Wildgeflügel, mit Streifen von geräuchertem, fetten Speck durchzogen. Die Fleischteile werden dazu mit Hilfe einer Spicknadel gleichmäßig mit Speckstreifen durchstochen. Ziel ist es, dass Fleisch beim Garen (vor all...
Gefunden auf http://www.lebensmittellexikon.de/

Spicken

verb. reg. act. 1. eigentlich, länglich geschnittenen Speck durch die Oberfläche des Fleisches ziehen. Einen Braten spicken. Ein gespickter Braten. Der gespickte Hase, eine Art der Tortur, welche vermittelst eines mit zugespitzten Pflöcken beschlagenen Holzes zugefüget wird...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40138

Spicken

[Kochen] - Beim Spicken, auch Bigarrieren oder Lardieren genannt, wird mageres Fleisch, besonders von Rind (Sauerbraten, Rinderfilet), Wild und Wildgeflügel, mit Streifen von frischem („grünem“), selten geräuchertem fettem Speck durchzogen, um das Austrocknen beim Braten zu verhindern und ihm zusätzlich Aroma zu ver...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Spicken_(Kochen)

Spicken

Unter Spicken versteht man Siehe auch Spick, ein Schweizer Jugendmagazin ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Spicken

spicken

  1. mit einer Nadel dünne Streifen von geräuchertem Speck durch mageres Fleisch ziehen.
  2. spi¦cken [V.1, hat gespickt] I [mit Akk.] 1 Fleisch s. vor dem Braten Speckstreifchen durch die obere Schicht des Fleisches ziehen; jmdm., sich den Beutel s. [übertr., veraltend] jmdn. oder sich reichlich mit Geld versehen; sein Aufsatz ist mit Fehler...
    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    spicken

    abgucken , abschreiben , anfüllen , kiebitzen , mogeln , schummeln , spinxen , Unterschleif , vollpropfen , vollstopfen , zumüllen
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/spicken
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.