Schlempe

Schlempe bezeichnet die Rückstände einer Destillation. Enthalten sind alle Stoffe, die der Maische zugeführt wurden (Eiweiße, Fette und Mineralstoffe), die genaue Zusammensetzung ist abhängig von den verwendeten Rohstoffen. Nicht mehr vorhanden sind hingegen die Kohlenhydrate, die in Alkohol umgewandelt wurden. Schlempe wird getrocknet oder n...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schlempe

Schlempe

Schlempe, alkoholfreier Rückstand bei der Branntweinherstellung; wegen des Gehalts an Eiweiß, Stickstoffverbindungen, Fetten u. a. ein sehr gutes Futtermittel (v. a. für Masttiere und Milchkühe).
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Schlempe

Schlempe , die alkoholfreie Flüssigkeit, welche nach dem Abdestillieren des Weingeistes aus der Branntweinmaische übrigbleibt. Sie enthält die stickstoffhaltigen Bestandteile des Rohmaterials, vom Dextrin und Zucker desselben aber nur 1,5-2 Proz., außerdem Hülsen, Zellstoff und Salze. Die Zusammensetzung der S. wechselt natürlich, je nachdem ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Schlempe

  1. bei der Destillation einer alkoholhaltigen Gärflüssigkeit übrig bleibender Rückstand. Enthält Eiweißstoffe, Fette, Mineralstoffe; wird als Futtermittel verwendet.
  2. Schlem¦pe [f. 11 ] Rückstand bei der Herstellung von Spiritus (als Viehfutter) [ ➔ schlampen]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Schlempe

Bezeichnung für den „entgeisteten“ Rückstand bzw. das „Abwasser“ einer Destillation. Es sind darin alle jene Komponenten aus den Rohstoffen enthalten, die eingemaischt wurden (Eiweißstoffe, Fette und Mineralstoffe), vermindert um die Kohlenhydrate, die zur Bildung des Alkohols gebraucht wurden. Getrocknet wird Schlempe al...
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Schlempe_3.0.1027.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.