Schachtofen

Schachtofen (auch Rennherd, -ofen). Von Schmieden aus gemagertem Lehm gefertigte zylindrische Öfen, bei welchen Brenn- und Schmelzgut (Holzkohle und Erz) wechselschichtig im selben Beschickungsschacht (von ca. 0,6 bis 0,9 m Höhe und 0,3 bis 0,5 m Weite) eingebracht wurden. Ein Zuschlag von Kalk führ...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Schachtofen

Schachtofen , ein Ofen mit schachtartigem, oben offenem und mehr hohem als weitem Arbeitsraum (s. Ofen, S. 333, und die einzelnen Metalle).
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Schachtofen

  1. ein Schmelzofen für Metalle mit stehendem Schacht (höher als breit) zur Aufnahme von Schmelzgut und Brennstoff (Hochofen , Kupolofen ) ; auch Brennofen für Kalk, Zement u. Ä.
  2. Schacht¦o¦fen [m. 8 ] schachtförmiger Metallschmelzofen

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Schachtofen

Aggregat zur Erschmelzung von Roheisen aus bisher nicht verwertbaren eisenhaltigen Kreislaufstoffen des Hüttenbetriebs.
Gefunden auf http://www.thyssenkrupp-steel-europe.com/de/services/glossar.jsp

Schachtofen

Ein Schachtofen ist ein Ofen mit der geometrischen Grundform eines auf seiner Grundfläche stehenden Hohlzylinders, Hohlkegels oder Hohlquaders, wobei die Höhe des Ofenkörpers seine Länge und Breite um ein Vielfaches übertreffen kann. Am unteren Ende des Ofeninnenraums befindet sich die Feuerstelle, deren Verbrennungsgase aufgrund des von der ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Schachtofen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.