Säumen

(Text von 1910) Säumen 1). Zaudern 2). Zögern 3). Zögern (von mhd. zogen, einem Verstärkungsworte zu ziehen, eig. heftig ziehen, hinziehen, vgl. Art. 167 u. 187) heißt überhaupt, den Anfang, die Fortsetzung oder die Beendigung einer Tätigkeit von einem kleinen Zeitteile zum andern aufsch...
Gefunden auf http://www.textlog.de/37796.html

Säumen

[Achtung: Schreibweise von 1811] verb. reg. act. von 3 Saum, der umgebogene Rand, mit einem solchen Saume versehen, am häufigsten bey den Nähterinnen, den Rand eines Zeuges umschlagen und fest nähen, damit es sich nicht ausfase. Ein Schnupftuch säumen. Nieders. inbördken, sömen, von Bord, ein Rand. In weiterer Bedeutun...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009133_7_0_572

säumen

bordieren , einfassen , einsäumen , grenzen (an) , ummanteln , umsäumen , verbrämen
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/säumen

Säumen

Säumen , Bretter an ihren Kanten rechtwinkelig zuschneiden.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.