Ravensburg

Ravensburg, Kreisstadt in Baden-Württemberg im südlichen Oberschwaben. Die Stadt ist Fremdenverkehrsort und Wirtschaftszentrum eines agrarisch geprägten Einzugsgebiets. Hergestellt werden u. a. Textilien, Pinsel und Spiele. Die im Schutz einer Burg entstandene und 1122 erstmals genannte Siedlung erhielt 1251 Stadtrecht. 1276 wurde sie Reichssta....
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Ravensburg

[Neubrandenburg] - == Anlage == Die Anlage ist heute noch sehr gut erhalten und besteht aus einer Hauptburg mit einem Durchmesser von etwa 60 Metern, sowie zwei großräumigen Vorburgen, die diese bogenartig umschließen. Die Gesamtfläche der Niederungsburg beträgt 280 mal 180 Meter. Sie gehört zum Typ der Feldberger Bur...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburg_(Neubrandenburg)

Ravensburg

[Sulzfeld] - == Geschichte == === Die Entstehungszeit === Eine Chronik der Göler aus dem 17. Jahrhundert datiert den Baubeginn um 930 und nennt als Bau- und Burgherrn einen Ritter Rabanus, der heute jedoch als Legende angesehen wird. Möglicherweise bezieht sich dies jedoch auf eine frühere Burg bzw. ursprünglichen Wohns...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburg_(Sulzfeld)

Ravensburg

[Begriffsklärung] - Ravensburg ist der Name folgender Orte: Ravensburg ist der Name folgender Burgen: Ravensburg ist der Name folgender Personen und Familien: Siehe auch ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburg_(Begriffsklärung)

Ravensburg

Ravensburg ([ˈʁaːvn̩sbʊʁk] oder [ˈʁaːfn̩sbʊʁk]) ist eine Mittelstadt sowie Kreisstadt und größte Stadt des gleichnamigen Landkreises im südlichen Oberschwaben. Die ehemalige Freie Reichsstadt liegt im Schussental unweit des Bodensees und wurde aufgrund ihrer zahlreichen, gut erhaltenen mittelalterlichen Türme früher auch als „da...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburg

Ravensburg

an der Schussen wird vielleicht schon vor 1276 Reichsstadt. Zwischen 1380 und 1530 ist R. Sitz der großen Ravensburger Handelsgesellschaft der Patrizier Humpiß, Mötteli und Muntprat, welche Leinwandhandel im Süden und Westen Europas betreibt. Sie unterliegt am Beginn der Neuzeit der neueren Wirtschaftsgesinnung der Augsburger Kaufleute.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Ravensburg

Ravensburg: Bauernhausmuseum Wolfegg Ravensburg, Landkreis im Regierungsbezirk Tübingen, Baden-Württemberg, 1 632 km<sup>2</sup>, 276 000 Einwohner.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Ravensburg

Ravensburg. Am Ostrand eines weiten Talbeckens der Schussen, eines nördl. Zuflusses des Bodensees, lag die Ravenspurc, eine der Stammburgen der Welfen, erstmals erwähnt 1088. In deren Schutz entstand am Ende des 11. Jh. die gleichnamige Siedlung, die aufgrund ihrer günstigen Lage an der Handelstra...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Ravensburg

Ravensburg , Oberamtsstadt im württemberg. Donaukreis, an der Schussen und der Linie Bretten-Friedrichshafen der Württembergischen Staatsbahn sowie an einer Dampfstraßenbahn nach Weingarten, 446 m ü. M., besteht aus der Altstadt und drei Vorstädten, hat eine evangelische und 2 kath. Pfarrkirchen, ein altes restauriertes Rathaus, ein Gymnasium,...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Ravensburg

Kreisstadt in Baden-Württemberg, nördlich des Bodensees, 49 200 Einwohner; Fachhochschule; mittelalterliches Altstadtbild, Veitsburg, Marienplatz mit Blaserturm (16. Jahrhundert) ; Werkzeug- und Maschinenbau, pharmazeutische und andere Industrie, Verlage, Tourismus. - Landkreis Ravensb...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Ravensburg

[Adelsgeschlecht] - Die Familie von Ravensburg (auch Ravenspurg oder Rabensburg) ist ein Würzburger Ministerialengeschlecht, benannt nach der Ravensburg bei Thüngersheim. Ihr bekanntester Vertreter war Heinrich III. von Ravensburg, der von 1232 bis 1237 Bischof von Eichstätt war. == Geschichte == Um 1170 errichten die He...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Ravensburg_(Adelsgeschlecht)
Keine exakte Übereinkunft gefunden.