Proklise

Proklise die, Sprachwissenschaft: Anlehnung eines schwach oder nicht betonten Wortes an das folgende, mit dem es sich zu einer Akzenteinheit verbindet (z. B. »s' Wasser«); Gegensatz: Enklise.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Proklise

  1. [griechisch] die Verschmelzung eines unbetonten Wortes mit dem folgenden betonten zu einer einheitlichen Betonungsgruppe. Das Wort selbst wird als Proklitikon bezeichnet. Im Deutschen ist in der gesprochenen Sprache oft der Artikel proklitisch.
  2. Pro¦kli¦se [f. 11 ]

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.