Prangen

(Text von 1910) Prahlen 1). Prangen 2). Prunken 3). Prangen bedeutet überhaupt, durch einen hohen Grad von Schönheit und Glanz in die Augen fallen. Mit etwas prahlen heißt: von Vorzügen, die man wirklich besitzt oder sich bloß beilegt, ein großes Aufheben machen, um dadurch Aufmerksamkeit, Achtu...
Gefunden auf http://www.textlog.de/38271.html

Prangen

Prangen (pressen), mehr Segel führen, als der Bauart eines Schiffs angemessen ist, geschieht ausnahmsweise, z. B. zur Vermeidung einer gefährlichen Küste, bei Verfolgung eines feindlichen Schiffs, oder um einem solchen zu entfliehen.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

prangen

pran¦gen [V.1, hat geprangt; o. Obj.] 1 an auffallender Stelle stehen, liegen und deutlich sichtbar sein; auf dem Schreibtisch prangte ein Foto des Sohnes 2 sich in seiner ganzen Schönheit zeigen; der Garten prangt im Schmuck der Blumen, in allen Farben
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.