Onomatopoesie

Die Onomatopoesie (auch Onomatopöie, von griech. ὄνομα: ónoma: „Name“, und ποίησις: poíēsis: hier „Erschaffung, Herstellung“, folglich {Polytonisch|ὀνοματοποιεῖν}: onomatopoiein: „einen Namen prägen, benennen“), deutsch Lautmalerei, Tonmalerei, Schallwort, ist die Nachahmung eines Naturlautes oder eines...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Onomatopoesie

Onomatopoesie

Grundannahme von Lautmalerei ist es, dass mit dem von Lauten erzeugten Klangbild bestimmte Eigenschaften assoziiert werden. So bringt z.B. das Wort 'Donner' allein schon durch seinen harten und lauten Klang das Donnern zum Ausdruck, während 'knistern' die Geräusche nachahmt, die von brennendem Holz ...
Gefunden auf http://www.absatzwirtschaft.de/Content/default.aspx?_p=1004199&mlid=2829

Onomatopoesie

O¦no¦ma¦to¦po¦e¦sie [f. 11 ] Onomatopöie
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Onomatopoesie

Lautmalerei , Onomatopöie , Wortbildung aus Naturlauten
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Onomatopoesie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.