Notgeld

1. Im weiteren Sinn bezeichnet Notgeld die in Kriegs- oder Krisenzeiten, z.B. in belagerten Städten oder Festungen, seit dem Mittelalter ausgegebenen Geldzeichen, wie z.B. Belagerungsmünzen, Feldklippen und Klippen. Sie wurden oft aus Ersatzstoffen hergestellt, wie Pappe (belagerte Stadt Leiden 1572), Tafelgeschirr (Festung Landau 1702) o...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40038

Notgeld

Notgeld -wie der Name schon sagt : aus der Not geboren. Mit Beginn des 1. Weltkrieges wurden die Reichsgoldmarkmünzen eingezogen, bald folgten die größeren Silbernominale zu 2,3, und Fünfmark.Mit Ausgabe der kleineren Stückelungen der Darlehenskassenscheine ersetzten diese nach und nach das Silbergeld,auch das kriegswichtige Kupfer und Nickelk...
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Notgeld

Staatliches oder auch privates Ersatzgeld in Notzeiten, sowohl als Münzen aus Metall oder Porzellan als auch in Form von Geldscheinen aus Papier, Pappe, Leder, Leinen und Seide. Deutsche Notmünzen hatten während der Inflation Nominale bis zu 1 Billion Mark.†¦
Gefunden auf http://oenb.at/de/glossar/glossar_alles.jsp

Notgeld

Notgeld ersetzt fehlende gesetzliche Zahlungsmittel und wird von Staaten, Gemeinden oder privaten Unternehmen herausgegeben. == Funktion und Erscheinungsbild == Das Vertrauen in Notgeld ist in Kriegs- und Krisenzeiten oftmals größer als in offizielles Geld. Es wird meist in inländischer, ausländischer oder historischer Währung (Goldmark, US-D...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Notgeld

Notgeld

I Abgabe 1 Tribut 2 Einfuhrzoll II größerer Vermögensteil in Wertgegenständen als Rücklage in Notzeiten III IV Ersatzgeld V Schulden
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Notgeld

ist das bei Mangel an Zahlungsmitteln in Krisenzeiten behelfsmäßig ausgegebene -> Geld. Es findet sich bereits im 15. Jh. Bedeutung erlangt es vor allem nach dem Ersten Weltkrieg.
Gefunden auf http://koeblergerhard.de/zwerg-index.html

Notgeld

1. Im weiteren Sinn bezeichnet Notgeld die in Kriegs- oder Krisenzeiten, z.B. in belagerten Städten oder Festungen, seit dem Mittelalter ausgegebenen Geldzeichen, wie z.B. Belagerungsmünzen, Feldklippen und Klippen. Sie wurden oft aus Ersatzstoffen hergestellt, wie Pappe ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/42077

Notgeld

Notgeld: Aus silbernem Tafelgeschirr während der Belagerung Landaus 1702 hergestellte Klippe; der... Notgeld, von Staat, Gemeinden oder privaten Unternehmen zur ûberbrückung eines Mangels an gesetzlichen Zahlungsmitteln ausgegebenes Geld. Feld- oder Belagerungsmünzen sind seit dem 16. Jahrh...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Notgeld

Notgeld der Stadt Frankfurt am Main während der Inflation 1923.besonders in zerrütteten Währungsverhältnissen vom Staat oder anderen öffentlich-rechtlichen Verbänden (z. B. auch Gemeinden) ausgegebenes Geld aus Papier oder mi...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Notgeld

© Copyright Notgeld: Gutschein der Landgemeinde Waidhofen an der Ybbs über 60 Heller.
Gefunden auf http://www.aeiou.at/aeiou.encyclop.n/n908163.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.