Naturhaushalt

umfaßt Boden, Wasser, Luft, Tier- und Pflanzenarten sowie das Wirkungsgefüge zwischen ihnen.
Gefunden auf http://www.bauernhof.net/lexikon/lex_mno/Naturhaushalt.htm

Naturhaushalt

Als Naturhaushalt bezeichnet man Luft, Wasser, Boden, Tier- und Pflanzenarten, sowie die Beziehungen bzw. Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Teilbereichen.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40043

Naturhaushalt

das komplexe Wirkungsgefüge aller natürlichen Faktoren, wie Mineralien und Gesteine, Boden, Wasser, Luft, Klima, Pflanzen- und Tierwelt.
Gefunden auf http://dezentrales-abwasser.de/Allgemein/lexikon.htm

Naturhaushalt

Er umfaßt Pflanzen, Tiere, Boden, Wasser, Luft und Klima, das aus dem Zusammenspiel der Witterungsfaktoren Regen, Sonne, Temperatur und Wind entsteht. Wenn einer dieser Faktoren gestört ist oder ganz fehlt, verliert der gesamte Naturhaushalt das Gleichgewicht.
Gefunden auf http://www.stmugv.bayern.de/service/lexikon/n.htm

Naturhaushalt

Der Naturhaushalt ist die Gesamtheit der Wechselwirkungen zwischen allen Bestandteilen der Umwelt und der Natur. Die Bestandteile der Umwelt werden grob in abiotische Schutzgüter (Boden, Wasser, Luft/Klima) und biotische Schutzgüter (Mensch, Pflanzen, Tiere, Biotope und Biozönosen) unterteilt. Landschaftshaushalt wird seltener und teilweise syn...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Naturhaushalt

Naturhaushalt

Naturhaushalt, das Wirkungsgefüge der biotischen und abiotischen Faktoren der Natur. Zur Erhaltung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts ist u. a. der Erhalt der Artenmannigfaltigkeit, der biologischen Vielfalt (»Biodiversität«) erforderlich.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Naturhaushalt

Na¦tur¦haus¦halt [m. -s; nur Sg.] Gleichgewicht in der Natur; intakter N.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
Keine exakte Übereinkunft gefunden.