Mädesüss

Das Mädesüss hat viele Namen, was zeigt, dass es von vielen Menschen von alters her sehr geschätzt wurde. Man nennt es Geißbart, Spierstaude oder Wiesenkönigin und das sind noch lange nicht alle Namen. Bei Erkältungen oder gar Grippe wird man seine fiebersenkende und schmerzlindernde Wirkung schätzen lernen, gehört es doch zu den wenigen Sc...
Gefunden auf http://heilkraeuter.de/lexikon/geissbart-maedesuess.htm

Mädesüß

(Filipendula ulmaria) Ein Kraut für süße Mädels? Leider nicht, denn der Name der Pflanze hat einen anderen Ursprung. Welchen genau, ist noch umstritten. Die einen sagen, die Bezeichnung rührt von der Verwendung des Mädesüß als Gewürz ...
Gefunden auf http://www.gesundheitpro.de/Heilpflanze-Maedesuess-Filipendula-Heilpflanzen

Mädesüß

Lat: Filipendula ulmaria . Standort: halbschattig bis schattig, humose, feuchte Böden, verbreitet auf nassen Wiesen, an Gräben, Quellen, in Hochstaudenfluren, Auen, Erlenwäldern und an Ufern Geschmack und Verwendung in der Küche: Obwohl auch die Blätter der Pflanze verwendet werden können, sind doch die Blüten , die bege...
Gefunden auf http://kraeuter-almanach.de/kraeuter-lexikon/maedesuess.htm

Mädesüß

Filipendula ulmaria (LINNE) MAXIM. Sonstige, umgangssprachliche Namen: Rüsterstaude Spierstaude Spiraea ulmaria Linne Wiesenkönigin Der Name Mädesüß hat mit Mädchen nichts zu tun, eher läßt sich der Name vom Englischen meadow-sweet (Wiesen-süß) od...
Gefunden auf http://naturheilkundelexikon.de/0186a2921d05afe25/0186a292a60de48fa.html

Mädesüß

Mädesüß Echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria) Mädesüß, Filipendula, Gattung der Rosengewächse in der nördlichen gemäßigten Zone; Stauden mit weißlichen oder purpurfarbenen Blüten in Trichterrispen (Spirren). Eine in Deutschland häufige Art ist das 50† †™150 cm hohe, gelbli...
Gefunden auf http://lexikon.meyers.de/wissen/M%C3%A4des%C3%BC%C3%9F+%28Sachartikel%29

Mädesüß

Mädesüß Filipendula ulmaria.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro45000/r45202.000.html

Mädesüß

  1. (Filipendula) Gattung der Rosengewächse mit 10 Arten in der nördlichen gemäßigten Zone; weit verbreitet ist in den bachbegleitenden Hochstaudengesellschaften sowie auf nassen nährstoffreichen Wiesen das Echte Mädesüß, Filipendula ulmariaSertürner Arzneim...
  2. Mä¦de¦süß [n. -; nur Sg.] Rosengewächs mit kleinen, stark duftende...
    Gefunden auf http://wissen.spiegel.de/wissen/dokument/dokument.html?id=54352158
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.