Liquiditätsplanung

Liquiditätsplanung verschafft dem Gründer einen ûberblick über die zu erwartende Zahlungsfähigkeit seines Unternehmens. Anders als bei der Buchführung, die nur die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben erfasst, stellt die Liquiditätsplanung die für einen gewissen Zeitraum (meist sechs Monate bis ein ...
Gefunden auf http://www.existenzgruender.de/gruendungswerkstatt/lexikon/index.php?l=l&a=

Liquiditätsplanung

Der Existenzgründer kann durch die Planung seiner Zahlungsfähigkeit für zukünftige Zeiträume entscheiden, ob ein Kapitalbedarf besteht oder ob ausreichend liquide Mittel zur Verfügung stehen. Allerdings werden bei der Liquiditätsplanung nur die Ein- und Auszahlungen des Unternehmens berücksichtigt. ...
Gefunden auf http://www.gruenderlexikon.de/liquiditaetsplanung-454.html

Liquiditätsplanung

(engl. liquidity planning) Die Liquiditätsplanung als Teil der Finanzplanung beinhaltet alle Schritte von der systematischen Schätzung und Berechnung der ein und ausgehenden Zahlungsströme bis zur Sicherstellung der jederzeitigen Zahlungsfähigkeit des Unternehmens. Ergänzt wird sie zur Finanzplanung...
Gefunden auf http://manalex.de/d/liquiditaetsplanung/liquiditaetsplanung.php

Liquiditätsplanung

Die Liquiditätsplanung ist ein Instrument zur Bestimmung des Bedarfs an liquiden Mitteln innerhalb eines bestimmten Zeithorizonts. Sie dient u.a. der Sicherstellung der allgemeinen Zahlungsfähigkeit.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42185

Liquiditätsplanung

(Börse & Finanzen) Die Liquiditätsplanung ist ein Instrument, das der Erhaltung der Zahlungsfähigkeit des Unternehmens dient. Bei der Liquiditätsplanung wird also ermittelt, ob das Unternehmen zu jedem Zeitpunkt innerhalb eines bestimmten Betrachtungszeitraums in der Lage ist, anstehende Verbindli...
Gefunden auf http://www.onpulson.de/lexikon/6617/liquiditaetsplanung/
Keine exakte Übereinkunft gefunden.