Krugrecht

Das Krugrecht bezeichnet das spätmittelalterliche Recht zur gewerblichen Bewirtung von Gästen in einer Gaststätte („Krug“). Dies beinhaltete jedoch nicht das Recht zur Beherbergung. Der Inhaber des Krugrechts wurde auch als Krüger (daher der Nachname) bezeichnet. Früher wurde dem beauftragten Gründer eines Dorfes (Lokator) meist neben de...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Krugrecht

Krugrecht

I Krugsgerechtigkeit (I) II das Rechtsinstitut des Einlagers (I)
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Krugrecht

Krugrecht , s. Kruggerechtigkeit.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Krugrecht

Ein im späteren Mittelalter von Grundherren verliehenes Recht, Gäste in einer gewerblich betriebenen Gaststätte bzw. Schänke bewirten zu dürfen. Der Rechteinhaber war zumeist von Frondiensten und der Abgabepflicht von Naturalien befreit, hatte jedoch einen gewissen Geldbetrag zu entrichten. Ursprünglich wurde das Krugrecht vor allem → Lokat...
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm

Krugrecht

Alte vom Krug (Gefäß) abgeleitete Bezeichnung für das im späten Mittelalter vergebene Recht zur gewerblichen Bewirtung von Gästen in einer Gaststätte. Dieses beinhaltete jedoch nicht das Recht zur Beherbergung. Oft war es aber auch mit dem Braurecht (Braugerechtsamen) gekoppelt. Der Inhaber des Krugrechts wurde auch als „Krüger“ bezeichn...
Gefunden auf http://www.wein-plus.eu/de/Krugrecht_3.0.14591.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.