Kemenate

Kemenate, ein mit Kaminen beheizbarer Wohnraum einer Burg, meist für Frauen. Der Begriff wird daher auch im Sinn von Frauengemach verwendet. Auch in Adelshöfen und später in wohlhabenden bürgerlichen Häusern waren Kemenaten heizbare, aus Stein gebaute Räume oder Säle oder auch eigenständige, oft turmartige Gebäude (Wohntürme). In den mitt...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kemenate

Eine Kemenate (auch Kemnad; lateinisch caminus, -i, m. = Ofen, Feuerstätte, Kamin | caminata, -ae, beheizbarer Wohnraum) ist ein Kaminraum. == Begriffsgeschichte == Die frühe „burgenkundliche“ Literatur des 19. Jahrhunderts sah in der Kemenate einen mittels Kamin oder Kachelofen beheizbaren Wohn- und Arbeitsraum in einer Burg (althochdeutsch...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kemenate

Kemenate

I heizbarer Raum, hier als Gerichtsort, Beratungszimmer und Dienststube II steinernes Wohngebäude, auch innerhalb einer Burganlage III Vorratsgebäude
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Kemenate

Kemenate: Auf der Wartburg erinnert die Elisabeth-Kemenate an die Zeit, als Elisabeth von Thüringen... Kemenate die, ursprüngliche Bezeichnung für kleinere, zum Teil beheizbare Wohngemächer im Palas, später (auf größeren Burgen) übertragen auf den den Damen vorbehaltenen eigenen Wohnbau...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kemenate

Kemenate (mhd., auch kaminate; von camera caminata, heizbarer Raum). Bezeichnete ursprünglich die Frauengemächer, auch heizbare Wohn- und Schlafzimmer, später das Wohngebäude der Burg insgesamt. Von 'http://u0028844496.user.hosting-agency.de/malexwiki/index.php/Kemenate'
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Kemenate

<i>Beschreibung</i> lat. caminata = beheizbarer Wohraum, auch gebräuchlich für mit einem Kamin ausgestattetes Frauengemach in Burgen des Mittelalters.
Gefunden auf http://www.raumausstattung.de/wohnen/querverweis-seriennummer-4128.htm

Kemenate

Kemenate , s. Kemnate.
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kemenate

  1. [lateinisch] Bertelsmann Lexikon Verlag, GüterslohAnlage und Bauteile einer typischen Burg des Mittelaltersein mit einem Kamin versehener Raum auf Burgen, oft das Frauengemach.

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kemenate

kleiner, ursprünglich wohl nur im Obergeschoss beheizbarer Steinbau mit quadratischem Grundriss und voll unterkellert. Kemenaten dienten in mittelalöterlichen Städten als Speicher und Wohnraum. In Kriegszeiten und bei Bränden dienten sie der Sicherung wertvollen Besitzes.
Gefunden auf http://cugelinge.de/html/glossar.html

Kemenate

Frauengemach , Harem
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Kemenate

Kemenate

(allgemein) Ein aus Stein errichtetes, beheizbares, oft turmähnlich anmutendes Wohngebäude in mittelalterlichen → Burgen und → Städten.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm

Kemenate

(Burgenbau) Ein mit Kamin oder Kachelofen ausgestatteter, aus Stein errichteter Wohnraum bzw. Wohnbau mittelalterlicher → Burgen, der vorwiegend von Frauen genutzt wurde.
Gefunden auf http://www.stalys.de/data/ix04.htm
Keine exakte Übereinkunft gefunden.