Kalmen

Kalmen, Meeresgebiete in Äquatornähe mit gering veränderlichen Winden (auch Windstillen). Kalmen unterliegen in Lage und Ausmaß jahreszeitlichen Schwankungen. Dieses Phänomen beobachtet man häufig in Regionen zwischen dem Gürtel der nordöstlichen Passatwinde auf der Nordhalbkugel und den südwestlichen Passatwinden der Südhalbkugel †“ ...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Kalmen

Unter Kalmen (Windstillen, von franz. calme = Flaute) versteht man die nahezu windstillen Gebiete im Bereich des Äquators, insbesondere im Bereich zwischen dem zehnten südlichen und dem zehnten nördlichen Breitengrad, in der sog. innertropischen Konvergenzzone. Dort treffen die beständig wehenden nordöstlichen Passatwinde der Nordhalbkugel un...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Kalmen

Kalmen

Unter Kalmen (franz. calme = Windstille) versteht man die nahezu windstillen oder von nur sehr schwachen Winden geprägten Gebiete im Bereich der äquatorialen Konvergenzzone. In diesem Zusammenhang spricht man auch von dem sogenannten Kalmengürtel. Die Kalmen sind am stärksten über den äquatorialen O...
Gefunden auf http://top-wetter.de/lexikon/k/kalmen.htm

Kalmen

Die Kalmengürtel sind Schwachwindzonen auf den Weltmeeren im Bereich der subtropischen Hochdruckzellen (Rossbreiten).
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42125

Kalmen

Kạlmen , Mallungen, Doldrums, Bezeichnung für Windstillen, u. a. über den Ozeanen. Als Kalmengürtel bezeichnet man das Gebiet schwacher, veränderlicher Winde und häufiger Windstillen am Äquator, mitunter auch die Rossbreiten zwischen 25 bis 35° nördlicher beziehungsweise südlicher Breite.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Kalmen

Die Kalmengürtel sind Schwachwindzonen auf den Weltmeeren im Bereich der subtropischen Hochdruckzonen (Rossbreiten). In diesen Regionen beiderseits des Äquators herrschen nur geringe Luftdruckunterschiede. Daher ist es oft windstill oder nur schwach windig. Weitere Wetter-Begriffe aus dem ...
Gefunden auf http://www.wetter.net/lexikon/kalmen.html

Kalmen

(französisch) auch Mallungen, Doldrums. Bezeichnung für Windstillen, u.a. über den Ozeanen.
Gefunden auf http://www.wesselhoeft.net/Lexikon/K.htm

Kalmen

Kalmen (franz. Calmes) oder Gegend der Windstillen ist die Zone, welche die Passatwinde der beiden Hemisphären voneinander trennt. Die Region der K. bildet sich da, wo der Nordostpassat (s. Passatwinde) der nördlichen und der Südostpassat der südlichen Hemisphäre zusammentreffen, indem sich diese zu einem rein östlichen Wind kombinieren, der ...
Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

Kalmen

[französisch] (Mallungen, Doldrums) Windstille oder eine Windgeschwindigkeit unter 0,5 m/s. Als Kalmengürtel bezeichnet man sowohl den Bereich der äquatorialen Tiefdruckrinne als auch die ozeanischen Bereiche der subtropischen Hochdruckgebiete (Rossbreiten ) .
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Kalmen

[Achtung: Schreibweise von 1811] (nicht gebräuchlich) Kalmen, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, welches nur in den gemeinen Mundarten einiger Gegenden, besonders Meißens, üblich ist. Der Kranke kalmet, sagt man daselbst, wenn er in der Stille, gleichsam in einem halben Schlummer und seiner halb unbewußt...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_6_0_137
Keine exakte Übereinkunft gefunden.