Klinge

Klinge, in der Archäologie Bezeichnung für längliche Abschläge von einem Steinkern, die in der Altsteinzeit als Steinwerkzeuge dienten oder zu aufwendigeren Steingeräten weiterbearbeitet wurden. Die älteste bekannte Industrie mit Klingenherstellung ist das Amudien (ab etwa 130 000 v. Chr.) im Nahen Osten, das...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/40014

Klinge

[Begriffsklärung] - Klinge bezeichnet Klinge ist der Familienname folgender Personen: Siehe auch: ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klinge_(Begriffsklärung)

Klinge

Die Klinge ist der Hauptbestandteil diverser Werkzeuge und Waffen. Im eigentlichen Sinn ist sie das ganze Gerät, ausgenommen der Teile, die zum Halten oder dem Schutz dienen. Klinge bezeichnet umgangssprachlich auch die Schneide, den geschärften Teil der Klinge. == Teile und Funktion == === Blatt, Rücken, Hals === Bei breiten Klingen bezeichnet...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klinge

Klinge

Klinge, Familiennamenforschung: 1) Wohnstättenname zu mittelhochdeutsch klinge »Gebirgsbach, Talschlucht«. 2) Herkunftsname zu Ortsnamen wie Kling (Bayern, Oberösterreich), Klinga (Sachsen), Klinge (Brandenburg, ehemals Brandenburg/jetzt Polen, Niedersachsen, Sachsen), Klingen (Hessen, R...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Klinge

Klinge, Waffenwesen: der geschliffene und gehärtete Metallteil der Hieb- und Stichwaffen. Die ein- oder zweischneidigen Klingen der Hiebwaffen sind breiter und stärker als diejenigen der Stichwaffen und können auch (z. B. beim Säbel) mehr oder weniger stark gekrümmt sein. Die Klingen der Sti...
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Klinge

  1. allgemeinder scharfe Teil der Handwaffen und Messer.

Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42303

Klinge

Blatt , Messerklinge , Schneide
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Klinge

Klinge

[Geomorphologie] - Klingen sind durch Wasser- und Schutt-Erosion entstandene kleine Kerbtäler und in der Regel Seitentäler größerer Täler. Sie bilden kurze, schmale, aber gefällestarke Tälchen ohne Talboden. Die weitere Eintiefung durch Abtragung und rückschreitende Erosion wird im Wesentlichen durch die Wasser von ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klinge_(Geomorphologie)

Klinge

[Lausitz] - Klinge ({dsbS|Glinka}) war bis 1980 eine selbständige Gemeinde und ab 1981 ein Ortsteil der Gemeinde Gosda I (heute Gemeinde Wiesengrund) im Landkreis Spree-Neiße. Er wurde 1981 bis auf einen kleinen Teil am Bahnhof Klinge durch den Tagebau Jänschwalde abgebaggert. Umgesiedelt wurden 432 Personen. == Lage == ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Klinge_(Lausitz)

Klinge

[Achtung: Schreibweise von 1811] 1. Die Klinge, plur. die -n, ein Wort, welches sowohl den Begriff der Erhöhung, als auch den damit verwandten Begriff der Vertiefung hat. 1) Der Höhe, in welchem Verstande es noch hin und wieder einen Hügel bedeutet, besonders in den eigenthümlichen Nahmen mancher Örter, Kaltenklingen, K...
Gefunden auf https://lexika.digitale-sammlungen.de/adelung/lemma/bsb00009132_6_1_1358
Keine exakte Übereinkunft gefunden.