Jambus

Jambus (griechisch íambos: das Geschoss, von iáptein: schleudern), antiker Versfuß aus einer unbetonten bzw. kurzen und einer betonten bzw. langen Silbe (z. B. †žherbe톝), also im Gegensatz zum Trochäus steigend alternierend. Ursprünglich wurde er in griechischen Spottversen verwendet: Archilochos von Paros (um 650 v. Chr.) war der ers...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Jambus

[Begriffsklärung] - Unter einem Jambus (altgriech. ἴαμβος, ïambos; Plural: Jamben) versteht man ...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Jambus_(Begriffsklärung)

Jambus

Als Jambus (altgriech. {Polytonisch|ἴαμβος} ïambos; Plural: Jamben) bezeichnet man einen Versfuß, in dem auf eine „leichte“ eine „schwere“ Silbe folgt. Jambische Verse der akzentuierenden Metrik basieren ausschließlich auf dem jambischen Versfuß. Zur Dichtung jambischer Verse in quantitierender Metrik reicht der jambische Versfu...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Jambus

Jambus

Jạmbus der, antiker Versfuß aus einer kurzen und einer langen Silbe, heute aus einer unbetonten und einer betonten Silbe. (Metrik, ûbersicht)
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Jambus

  1. [der, Plural Jamben; griechisch] (Iambus) ursprünglich griechischer Versfuß (⊒£-) . Der für das deutsche klassische Drama kennzeichnende fünffüßige Jambus, als Blankvers von den Engländern ausgebildet, wurde erstmals von G. E. Lessing in `Nathan der Weise&ldq...

Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

Jambus

antiker Versfuß; in der deutschen Dichtung mit ihrem akzentuierenden Versprinzip die Abfolge einer unbetonten und einer betonten Silbe (xx', bzw. v-); jambische Verse sind daher alternierende Verse mit einer Senkung am Versanfang nach folgendem Schema: xx'xx'xx'xx' (Notation auch: v-v-v-v-; ˇ / ); wichtigste...
Gefunden auf http://www.teachsam.de/deutsch/glossar_deu_j.htm

Jambus

(Griech. †ºSprung†¹.) Zweisilbiger Versfuß der Form v †“.
Gefunden auf http://www.li-go.de/definitionsansicht/glossar.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.