Hypomagnesiämie

Als Hypomagnesiämie wird ein Mangel an Magnesium im Blut bezeichnet. Dazu kann es kommen, wenn mit der Nahrung zu wenig Magnesium aufgenommen wird. Typische Symptome eines leichten Mangels an Magnesium sind Schwindel, Antriebslosigkeit, allgemeine Schwäche und Muskelkrämpfe. In schweren Fällen können auch Herzrhythmusstörungen
Gefunden auf http://medikamente.onmeda.de/glossar/H/Hypomagnesi%E4mie.html#glossar119

Hypomagnesiämie

H. ist eine Erniedrigung von Magnesium im Blut. H. kommt z. B. nach schwerem Erbrechen, Durchfällen oder Verlusten durch vermehrte Ausscheidung mit dem Urin vor. Es kann dabei zu Muskelzuckungen, Zittern und Krämpfen kommen.
Gefunden auf http://www.ratiopharm.de/ratgeber/lexikon-der-fachbegriffe.html

Hypomagnesiämie

Hypo/magnesi/ämie En: hypomagnesemia verminderter Gehalt des Blutserums an Magnesium; z.B. bei primärem Hyperaldosteronismus, Alkoholismus, Nierenerkrankungen mit Polyurie. Krankheitszeichen: Magnesiummangelsyndrom.
Gefunden auf http://www.tk-online.de/rochelexikon/ro15000/r17215.000.html

Hypomagnesiämie

[ Definition ] Als Hypomagnesiämie bezeichnet man eine zu geringe Konzentration von Magnesium im Blut bzw. im Serum (<7mmol/l). ICD10-Code: E83.4
Gefunden auf http://flexikon.doccheck.com/Hypomagnesi%C3%A4mie
Keine exakte Übereinkunft gefunden.