Heu

Heu, getrocknete Pflanzen, die an Nutztiere verfüttert werden. Zu Heu aufbereitet werden insbesondere Süßgräser wie Wiesenlieschgras, aber auch Hülsenfrüchtler wie Blaue Luzerne und Klee. Gründliches Trocknen der Pflanzen ist wichtig, damit sie nicht verderben; allerdings kann zu starkes Trocknen zum Verlust ...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40014

Heu

ist durch Trocknen haltbar gemachtes Grünfutter (Gras, gemischt mit Wiesenkräutern, aber auch Raps, Grünroggen, kleeartige Futterpflanzen oder Luzerne). Es ist besonders wichtig für die Ernährung von Pferden und von Wiederkäuern, vor allem Rindern und Schafen, über die Wintermonate.
Gefunden auf http://www.bauernhof.net/lexikon/lex_hij/heu.htm

Heu

Unter Heu versteht man das durch Trocknen haltbar gemachte Grünfutter (z.B. Gras), aber auch Raps, Grünroggen, Kleeartige Futterpflanzen oder Luzerne). Es ist besonders wichtig für die Ernährung von Pferden und Wiederkäuern über die Wintermonate. In der Regel werden Wiesen drei- bis viermal pro Jahr mit einer an den Tr...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/Lokal/40043

Heu

Als Heu bezeichnet man die getrocknete oberirdische Biomasse von Grünlandpflanzen (Gräser, Kräuter, Leguminosen). Es dient in der Regel als Futter für Nutz- und Haustiere. Abzugrenzen ist das Heu vom Stroh, einem ebenfalls halmgutartigen Koppelprodukt der Nutzung von Druschfrüchten (zum Beispiel Getreide oder Ölsaaten) nach Entnahme der Same...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Heu

Heu

I das Erzeugnis der Wiesen 1 als geringwertige Buße 2 als Gegenstück des Zehnten 3 Verzollung 4 Überfuhr durch den 1Fergen (I) 5 Dienstleistung durch Heufuhren 6 als Viehfutter 7 Feuersgefahr 8 Beschädigung II Heuernte als Termin
Gefunden auf http://drw-www.adw.uni-heidelberg.de/drw-cgi/zeige?db=drw&index=lemmata&ter

Heu

Heu, Familiennamenforschung: Berufsübername zu mittelhochdeutsch höu(we) »Heu« für den Heubauern, Heumäher, Heuhändler.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Heu

Heu: zu Pellets gepresstes Heu, das als Brennstoff verwendet werden kann Heu, vor oder in der Blüte abgeschnittene, an der Luft getrocknete Pflanzen der Wiesen, auch Feldfutterpflanzen (Kleeheu, Luzerneheu) und Winterzwischenfrüchte (Landsberger Gemenge), als Viehfutter verwendet. - Die natürli...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

Heu

Heu (mhd. houwe, hou = das Gehauene; die Bezeichnung rührt daher, dass das Gras mit der Langsense ursprünglich hauend geerntet wurde.) Wiesengras wurde ein- oder zweimal gemäht und nach natürlicher Trocknung durch Luftzug und Sonnenschein in die Scheuer eingebracht. Erst eine regelmäßige und effekti...
Gefunden auf http://www.mittelalter-lexikon.de/

Heu

  1. Heu (holländ. Hui), einmastiges, schmackähnliches holländisches, flachbordiges Fahrzeug.
  2. Heu , jedes getrocknete Futter, vorzugsweise aber vom Gras gebraucht, wenn ohne weitern Zusatz angewendet, im Gegensatz zum Kleeheu, Lupinenheu etc. Der Beschaffenheit nach unterscheidet man verschiedene Qualitäten und rechnet 50 kg gutes oder No...
    Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuenstler_AE.html

    Heu

    1. Heu [n. -(e) s; nur Sg.] getrocknetes Gras (als Tierfutter) [ ➔ hauen]

    Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

    Heu

    Asche , Bares , Bimbes , Geld , Kies , Knete , Kohle , Kröten , Mammon , Mäuse , Moneten , Moos , Öcken , Ocken , Penunze , Piepen , Pulver , Rubel , Schotter , Taler , Zaster
    Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Heu

    Heu

    [Begriffsklärung] - Heu steht für: Heu ist der Name von: HEU ist die Abkürzung für: ...
    Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Heu_(Begriffsklärung)
    Keine exakte Übereinkunft gefunden.