Glendonite

Glendonịte, sternförmige, walnuss- bis faustgroße Kristallaggregate, bestehend aus Pseudomorphosen überwiegend von Kalkspat nach Thenardit, die sich im unterkühlten Meerwasser in oder auf der oberen Lage des Meeresbodens bilden; als fossile Klimazeugen seit dem Perm bekannt.
Gefunden auf https://www.enzyklo.de/lokal/42134

Glendonite

Thinolit (Glendonite) - Chemische Zusatzinformation Pseudomorphose von Calcit nach einem anderen Mineral (möglicherweise Ikait) mit steiler pyramidaler Form. Diese Pseudomorphosen sind oft in dachziegelartig zusammengewachsenen Gruppen von Pyramiden die prismatische Formen bis 25 cm länge bilden, zu finden. Chemische Zusammensetzung Strunz 8. Auf...
Gefunden auf http://www.mineralienatlas.de/lexikon/index.php/MineralData?mineral=Glendon
Keine exakte Übereinkunft gefunden.