Farbdichte

Die Farbdichte von Aufsichtsvorlagen ist definiert als: D = -log(Reflexionsfaktor) Die logarithmische Erfassung der Farbdichte entspricht dem Helligkeitsempfinden des menschlichen Auges.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/40129

Farbdichte

Farbdichte ist ein an die Physiologie des menschlichen Auges und an die Erfordernisse der Drucktechnik angepasstes Maß für die „Dunkelheit“ bzw. „Helligkeit“ einer Körperfarbe. Sie wird aus dem Remissionsgrad berechnet. == Berechnung == (lg = Zehner-Logarithmus) == Erklärung == Die Farbdichte wird mit Densitometern oder Spektraldensito...
Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Farbdichte

Farbdichte

(D) logarithmische Maßzahl für den Anteil des nicht zurückgeworfenen Lichts
Gefunden auf http://www.druckerei-duennbier.com/_glossar.html

Farbdichte

Die optische Dichte von Farbflächen auf einem Bedruckstoff ist ein wichtiges Kriterium in der Qualitätskontrolle und der Standardisierung des Offsetdrucks. Mit einem Auflichtdensitometer oder einer Farbdichte-Meßanlage können die Helligkeit bzw. Sättigung von Farbtönen an Hand der logaritmischen Werte verglichen werde...
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42028

Farbdichte

(color density, colour density) Siehe Gradation.
Gefunden auf http://www.elektroniknet.de/lexikon/?s=2&k=F&id=30959&page=1

Farbdichte

(color density, colour density) Siehe Gradation.
Gefunden auf http://www.computer-automation.de/lexikon/?s=2&k=F&id=30959&page=1

Farbdichte

(D) logarithmische Maßzahl für den Anteil des nicht zurückgeworfenen Lichts
Gefunden auf http://www.buecherfabrik.com/glossar.html
Keine exakte Übereinkunft gefunden.