Entschlafen

(Text von 1910) Einschlafen 1). Entschlafen 2). Die Vorsilbe ent- bedeutet entweder gegen, wider, oder sie drückt ein Beginnen aus (inchoatives ent-), oder sie heißt soviel wie weg, los, ab (privatives ent-). In entschlafen (ahd. intslâfan
Gefunden auf http://www.textlog.de/38779.html

entschlafen

ent¦schla¦fen [V.115, ist entschlafen; o. Obj.] 1 einschlafen 2 [meist verhüllend] sterben; er ist gestern sanft e.
Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303

entschlafen

(es) zu Ende gehen mit jemandem , abkacken , abkratzen , ableben , abnippeln , abschrammen , dahingehen , dahinscheiden , das Zeitliche segnen , davongehen , den Arsch zukneifen , den Geist aufgeben , den Löffel abgeben , den Tod erleiden , draufgehen (bei) , erlöschen , es hinter sich haben , es nicht mehr lange machen , fallen (mil.) , hopsgehe...
Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/entschlafen
Keine exakte Übereinkunft gefunden.